Bücher über Nagios und VMware vSphere

Vorgelesen

,
Zwei Praxisratgeber beschäftigen sich mit aktuellen Themen der IT-Administration: Das erste widmet sich dem Monitoring mit Nagios, das andere der Virtualisierung mit vSphere.
Thematischer Schwerpunkt dieser Ausgabe ist die kontinuierliche Überwachung von Servern, Clients und anderen Geräten im Netzwerk: mit dem IPMI-Plugin, dem ... (mehr)

Das bei O'Reilly erschienene Buch des Gentoo-Entwicklers Tobias Scherbaum soll Praktiker schnell zu einer lauffähigen Umgebung bringen, mit der sie die Systeme und Dienste des eigenen Netzwerks überwachen können. Der erste Teil des Buches erläutert den Sinn und Zweck von Monitoring und die Vorteile des Netzwerk- und Systemmanagements. Es folgen die Vorstellung des Nagios-Monitoringsystems und eine Einführung in den Umgang mit der dem Buch beiliegenden Live-CD.

Nagios real

Im zweiten und umfangreichsten Teil des Buches entwickelt der Autor anhand eines fiktiven mittelständischen Unternehmens mit realen Problemen von Grund auf eine beispielhafte Nagios-Konfiguration. Neben den technischen Details der Konfiguration lernt der Leser auch, wie man ein Projekt zur Einführung von Nagios plant. Aufbauend auf der eingeführten Struktur stellt der Autor zunächst Überwachungen für Erreichbarkeit und diverse Dienste wie Web- und Mailserver, Checks über die NRPE und die NSCP sowie die passive Überwachung vor.

Der Abschnitt über verteiltes Monitoring in großen Umgebungen, der ebenfalls in diesem Teil steckt, ist etwas zu kurz ausgefallen, um dieses komplexe Thema ausreichend abzuhandeln. Der dritte Teil des Buches schließlich enthält Kapitel über die Visualisierungsmöglichkeiten der von Nagios eingesammelten Messwerte sowie ein Kapitel über die Plugin-Entwicklung.

Alles in allem ist das Buch für den schnellen Einstieg in Nagios zu empfehlen, da es nicht wie andere Bücher einfach nur Konfigurationsbeispiele aneinanderreiht, sondern an einer realen Anwendung ein strukturiertes Vorgehen vorstellt, bei dem quasi nebenbei die technischen Details der Konfiguration abfallen.

Virtualisiert

Auch das Praxishandbuch "VMware vSphere 4" wird seinem praktischen Anspruch gerecht. Es führt in manchen Teilen recht ausführlich vor, wie sich eine vSphere von CLI bis vCenter einrichten, konfigurieren und verwalten lässt. Dabei steht die schnelle, gleichzeitig verständliche Vermittlung von praxisorientiertem Wissen im Vordergrund, angereichert mit Best Practices, die im echten Einsatz von vSphere weiterhelfen.

Positiv ist, dass der Autor in vielen Bereichen der Kommandozeile sogar ein eigenes Kapitel widmet. Als Referenz für den vollständigen Funktionsumfang der verfügbaren vSphere-Produktfamilie taugt das Buch indes nicht, so sind gerade Enterprise-Addon-Produkte wie vShield und Ciscos Nexus 1000V nicht vertreten.

Zu finden sind Tipps und Tricks bei von Admins täglich genutzten Features wie etwa (Storage) vMotion, DRS, Data Recovery, Snapshots und Templates, es fanden sogar einige undokumentierte Geheimtipps wie die VMware Remote-Console (VMRC) den Weg ins Buch. Erfreulich ist, dass der Autor es nicht verpasst, so manches Feature in seiner Praxistauglichkeit zu bewerten und entsprechend potenziell weniger sinnvolle Ideen auch zu kritisieren, etwa eine exzessive Nutzung von Ressourcenpools.

Schade ist, dass das Buch noch nicht die neuen Features der vSphere 4.1 kennt (Releasedatum 4.1: 13.07.2010), jedoch sind in der Praxis (wenn überhaupt) nur minimale Veränderungen auszumachen, sodass es sich mit dem Buch auch mit der aktuellen Version oft 1:1 arbeiten lässt. Zu manchen Themen wären mehr Erklärungen wünschenswert, zum Beispiel über die Host-Isolierung bei Split-Brain-Szenarien. Klar ist: Das Buch bietet viel, lässt jedoch noch Raum für Erweiterungen in hoffentlich folgenden künftigen Ausgaben.

Praxisbuch Nagios

"Praxisbuch Nagios" Tobias Scherbaum O'Reilly 2009 272 Seiten 39,90 Euro ISBN 978-3-89721-880-2

VMware vSphere 4

"Praxishandbuch VMwarevSphere 4" Ralph Göpel O'Reilly 2010 440 Seiten 49,90 Euro ISBN 978-3-89721-619-8

Der Autor

Konstantin Agouros arbeitet bei der N.runs AG als Berater für Netzwerksicherheit. Dabei liegt sein Schwerpunkt im Bereich der Mobilfunknetze. Sein Buch "DNS/DHCP" ist bei Opensource Press erschienen.

Michael Kromer ist Senior IT Consultant bei der Millenux GmbH in München und betreut als VCP professionell große Kunden im VMware-Umfeld.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Bücher über Hochverfügbarkeit und Xen

Das Xen-Kochbuch präsentiert direkt anwendbare Kochrezepte zur Virtualisierung. Ein neues Werk zur Linux-Hochverfügbarkeit ist ähnlich praktisch ausgerichtet.

Artikel der Woche

Skalierbares Monitoring mit Prometheus

Klassischen Monitoring-Lösungen geht die Puste aus, wenn sie mit den Anforderungen moderner, skalierbarer Setups konfrontiert sind. Prometheus tritt an, in solchen Umgebungen Monitoring, Alerting und Trending zu verwirklichen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite