Mit den Tipps und Workshops im ADMIN-Magazin 03/2013 sichern Administratoren ihre Webserver und Netze gegen Angriffe ab: gegen Abhören sensibler Informationen, ... (mehr)

Lizenzierung

Anschließend erwartet der Installer die Lizenzschlüssel, die Sie mit der Registrierung für das OpenVMS-Hobbyist-Programm als E-Mail zugesandt bekommen haben. Wählen Sie als Erstes den Menüpunkt 1 und antworten dann auf die Frage »Do you have your Product Authorization Key?« mit »YES« . Nun kopieren Sie der Reihe nach die Daten aus der E-Mail in die Eingabemaske. Das Betriebssystemprodukt ist in der Lizenzdatei als »VAX-VMS« aufgeführt. In dem Abschnitt finden Sie die Authorization Number, die etwa so aussieht: »HOBBYIST-VA-KEY11234-123456« . Der Product Name ist »VAX-VMS« , die Number of Units ist 0. Kopieren Sie genauso das Termination Date (»TERMINATION_DATE« ), den Activity Table Code (»ACTIVITY« ) und die Checksumme (»CHECKSUM« ). Die Felder Version, Product Release Date, Availability Table Code, Key Options, Product Token und Hardware-ID lassen Sie frei. Wenn Sie die Eingaben bestätigt haben, prüft das System, ob sie korrekt sind und bietet an, die Lizenz zu laden. Ansonsten dürfen Sie die Eingaben korrigieren. Am Ende sollten Sie die folgende Meldung zu sehen bekommen:

%LICENSE-I-LOADED, DEC VAX-VMS was successfully loaded with 0 units

Wenn Sie das Lizenzierungs-Tool verlassen, fordert der Installer Sie auf, die Zeitzone inklusive optionaler Sommerzeit zu konfigurieren. Abschließend erzeugt er ein neues System-Image und fährt VMS herunter. Am Ende landen Sie wieder auf der Firmware-Ebene und können entweder neu booten oder mit [Strg]+[e] in den Emulator wechseln und ihn mit »exit« beenden.

Automatisch booten

Um nicht bei jedem Booten neu das Boot-Device angeben zu müssen, konfigurieren Sie es in der Firmware beziehungsweise dem NVRAM entsprechend um. Dazu geben dort »set boot dua0« ein. Wenn Sie nun den Emulator beenden, wieder neu starten und »show boot« eingeben, sollten Sie das Boot-Device »DUA0« sehen. Allerdings bootet die VAX beim Starten nun noch immer nicht automatisch. Dazu fehlt noch der Befehl »dep bdr 0« , den Sie in der Datei vax.ini über die Zeile »set cpu idle« stellen. Er setzt das entsprechende Bit in dem Register, das dafür sorgt, dass der Rechner automatisch vom eingestellten Boot-Device startet. Wenn Sie nun wieder »vax« starten, sollte das installierte OpenVMS automatisch hochfahren (Abbildung 2).

Abbildung 2: Nach der Installation meldet sich OpenVMS und wartet auf erste Logins. Auf der Systemkonsole gibt das System die Audit-Meldungen aus.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite