IT-Ratgeber im Redaktions-Check

Galina Peshkova, 123RF

Vorgelesen

,
Die Tage werden kürzer und man hat wieder Zeit zum Lesen. In diesem Monat auf dem Kaminsims: eine Kurzeinführung in Wireshark und ein Fitnessratgeber für Geeks.
ADMIN 11/13 stellt die besten Lösungen vor und klärt, ob Browser-Plugins, Anonymisierer sowie Verschlüsselung wirklich helfen. Weitere Themen: Small ... (mehr)

Die Buchverlage kämpfen ums Überleben und probieren deshalb immer wieder Neues aus. Der englische Verlag Packt Publishing versucht es mit einer Buchreihe unter dem Titel »Instant« . Durch die Kürze des Materials soll sich der Leser möglichst schnell das Wesentliche einer Software oder einer Technologie aneignen. Einer der Instant-Bände beschäftigt sich mit dem Paket-Sniffer Wireshark, den es für Unix-Systeme und Windows gibt. Sein Anwendungsfeld sind die Fehlersuche im Netz, Forensik und Security-Anwendungen. Das Instant-Buch gibt auf 68 Seiten einen Crashkurs in die Einführung des Tools, wobei hier schon gute 15 Seiten für Vorgeplänkel und Abspann abzuziehen sind. Noch einmal sechs Seiten sind der Installation gewidmet, die immerhin Windows, Linux und die Übersetzung aus dem Quellcode abdeckt. Viel Platz bleibt nun nicht mehr, um die wichtigsten Bedienelemente und Features von Wireshark zu beschreiben: Mitschneiden von Paketen, die GUI, Captures speichern und verarbeiten. Die »Top-5-Features« , die am Ende durchexerziert werden, wirken etwas willkürlich ausgewählt, besprechen aber immerhin noch das nützliche Streams-Feature des Programms.

Das Instant-Buch zu Wireshark hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits ist die Idee zu begrüßen, in einem knappen Format die wichtigsten Features eines Programms vorzustellen. Andererseits ist der Inhalt für die knapp 70 Seiten des Buchs recht dünn. Für zehn Euro kann man sich das E-Book vielleicht mal ansehen, 24 Euro für die Taschenbuchausgabe sind dagegen indiskutabel.

Abspecken

Man sollte die Sprache mögen, die sich mit manchmal etwas aufgesetzter Lockerheit dem angesprochenen Geek zu nähern versucht. Man muss den missionarischen Eifer mögen, mit dem der Autor seine Gesundheits-botschaft an den Mann zu bringen versucht. Und man muss tolerieren, dass er sich etlichen Themen recht kritiklos nähert. So liebäugelt er mit einer einigermaßen obskuren Ernährungsphilosophie, derzufolge der Mensch nur an die Nahrungsmittel genetisch angepasst sei, die ihm bereits während der Steinzeit zur Verfügung standen. Allerdings ist diese Steinzeiternährung (Paleo-Diät) alles andere als unumstritten und eine gesundheitsfördernde Wirkung ist nicht belegt. Diesen Umstand verschweigt das Buch geflissentlich. An anderer Stelle zieht es eine Parallele zwischen Muskeltraining und dem sogenannten Gehirnjogging, die nach Meinung von Neurologen blanker Unsinn ist.

Wer dennoch weiterliest, dem werden als nächstes einige Gadgets und Webseiten vorgestellt, die es erlauben, verschiedene körperliche Aktivitäten (teils auch andere Biodaten) im Alltag aufzuzeichnen. Das erlaubt eine Trainingskontrolle, motiviert zu Extra-Anstrengungen und erlaubt den Wettbewerb in einer entsprechenden Community.

Es folgt ein ausführliches Kapitel zu Ernährungsfragen. Dort mangelt es nicht an Verweisen auf viele Webseiten mit Nährstofftabellen und Kalorienzähler-Apps. Allerdings haben sie für Nicht-Amerikaner den Nachteil englischer Lebensmittelbezeichnungen und Mengenangaben.

Kurz: Wem es Spaß macht, sein Leben aus der Perspektive eines Gesundheitsbuchhalters zu verfolgen, der findet hier überreichlich Material. Er wird unterhalten und zumindest über die Trends informiert, die vor kurzem in den USA »in« waren. Alle anderen sehen in dem Buch vielleicht eher eine Fibel für Hypochonder.

Wireshark Starter

Abhinav Singh

Instant Wireshark Starter

Packt Publishing 2013

68 Seiten,

10 Euro (Kindle), 24 Euro (Paperback)

ISBN-13: 978-1849695640

Geek-Fitness

Bruce W. Perry

Fitness für Geeks

O'Reilly Verlag, 2012

338 Seiten,

25 Euro

ISBN: 978-3-86899-404-9

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

IT-Ratgeber im Redaktions-Check

Diesen Monat in der Lesestube: ein Praxisratgeber zu VMware View und ein englischsprachiges Werk über Logging und Log-Management.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite