Windows Azure Backup nutzen

Oleksiy Mark, 123RF

Überwiegend heiter

Mit Windows Azure Backup bietet Microsoft einen Dienst an, mit dem sich Server-Daten in der Cloud sichern lassen. Damit fällt die eigene Infrastruktur weg. Datenschutzbedenken begegnet der Dienst mit durchgängiger Verschlüsselung.
Sicher verstaut - Deduplizierung spart Platz, Cloud-Backup für Windows, Areca sichert kostenlos. ADMIN 01/14 stellt Backups für Profis mit und ohne Cloud ... (mehr)

Immer mehr Funktionen bietet Microsoft nicht nur als Software zum Selberinstallieren ("On premise") an, sondern auch als reine Dienste, die heutzutage in der Azure-Cloud laufen. Ein aktuelles Beispiel dafür ist das jüngst gestartete Azure Backup http://1, das die Datensicherung in der Cloud erlaubt. Der Dienst bindet sich in die interne Datensicherung von Windows Server 2012/2012 R2 ein und erlaubt es, einen eigenen Zeitplan für die Datensicherung in die Cloud zu erstellen. Windows Azure Backup lässt sich parallel zu bestehenden Datensicherungen betreiben oder als komplette Datensicherung. Die Daten sind in der Cloud und selbstverständlich während der Übertragung verschlüsselt und daher für Fremde nicht einsehbar.

Backup in der Cloud

Mit Windows Azure Backup lassen sich sogar komplette virtuelle Server, inklusive deren Konfiguration, in die Cloud sichern. Kompatibel ist der Dienst zum neuen Windows Server 2012 R2, selbst in der Essentials-Edition, sowie zu den älteren Produkten Windows Server 2008 R2 und 2012. Die Preise von Windows Azure Backup belaufen sich auf 0,38 Euro pro GByte. Die Abrechnung erfolgt auf Basis der komprimierten Dateien, die während des Abrechnungszeitraums von einem Monat in der Cloud gespeichert sind.

Azure im Überblick

Um Windows Azure Backup nutzen oder testen zu können, benötigen Sie ein kostenloses Windows-Azure-Konto. Windows Azure Backup ist nach der Installation der Client-Software in die Windows-Datensicherung integriert und lässt sich getrennt von einer lokalen Sicherung aktivieren und einstellen. Im Gegensatz zu SkyDrive und Co dient Windows Azure Backup der Datensicherung und nicht dem Datenaustausch.

Darüber hinaus benötigen Sie einen Agenten, der die Daten online in Windows Azure speichern kann und im Azure-Portal [2] zu finden ist. Zur Sicherung und Wiederherstellung dient die gewohnte Oberfläche der Windows-Datensicherung. Auch eine Steuerung in der Windows-Powershell ist möglich, für die es ein eigenes Modul gibt.

Windows Azure Backup unterstützt auch inkrementelle Sicherungen und überträgt in diesem Fall nur geänderte Blöcke. Die Daten werden durch den Agenten verschlüsselt übertragen und werden auch verschlüsselt in Windows Azure gespeichert. Nach der Sicherung überprüft Windows Azure Backup automatisch die Integrität der Daten. Außerdem können Sie über Richtlinien für ältere Sicherungen einen automatischen Verfall festlegen.

Richtig sinnvoll ist der Dienst vor allem beim Einsatz von Windows Server 2012 R2 Essentials oder der Essentials-Umgebung-Serverrolle in den anderen Editionen von Windows Server 2012 R2. Zur Einrichtung und Verwendung des Dienstes stehen im Dashboard von Windows Server 2012 R2 Essentials entsprechende Assistenten zur Verfügung. Die Sicherung in Azure Backup lässt sich aber auch mit dem System Center Data Protection Manager verwalten. Unternehmen können damit Daten teilweise lokal sichern und teilweise in der Cloud. Der Agent ist Proxy-fähig, was die Anbindung an das Internet deutlich vereinfachen kann.

Um die Datensicherung auf einem Server einzurichten, installieren Sie zunächst die Windows-Server-Sicherung. Diese müssen Sie über den Server-Manager mit »Verwalten\Rollen und Funktionen hinzufügen« . Installieren Sie dazu das Feature »Windows Server-Sicherung« . In Windows Server 2012 R2 Essentials ist diese Funktion bereits automatisch installiert.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite