Editorial

Gut gereift

Die Verwaltung von IT-Landschaften wird immer komplexer - die explosionsartige Vermehrung mobiler Clients ist nur eine der vielen Erschwernisse. Zeit also für ... (mehr)

Liebe Leser,

nach dem überaus erfolgreichen Daumendrücken vor WM-Leinwänden wirft bereits das nächste bedeutende Event seine Schatten voraus: IT-Administrator feiert im Herbst 10. Geburtstag. Ja, richtig gelesen – 10 Jahre IT-Administrator! Und ohne zu viel verraten zu wollen, halten wir einige Goodies für Sie bereit. So steigt am 12. September eine große Sause in München. Wir feiern unseren Jahrestag in mehr als angemessenem Rahmen – und Sie können dabei sein. Mehr dazu erfahren Sie auf Seite 12. In unserer September-Ausgabe warten dann im großen Geburtstags-Special noch mehr Überraschungen.

Mit inzwischen 16 Jahren seit Bestehen des RFC 2460 deutlich älter als Ihr Lieblingsmagazin ist die Internet Protokoll-Version 6. Keine Sorge: Auch wenn in Deutschland laut Google nur rund neun Prozent der Internet-Verbindungen auf IPv6 laufen und wir damit sogar global einen der Spitzenplätze belegen, möchten wir keine Überzeugungsarbeit leisten. Schließlich ist IPv4 nicht Windows XP und eventuell lohnt sich ein Warten auf Version 7 oder 8. Sollten Sie aber inzwischen auf das Protokoll mit den kaum zu merkenden IP-Adressen setzen, zeigen wir Ihnen ab Seite 66, wie Sie Ihr Netzwerk mittels Netshell einrichten und verwalten. Denn über die Verwaltungskonsolen der Bordmittel können Administratoren die volle Leistungsfähigkeit des Protokolls nicht ausreizen.

Ebenfalls ausgereift und ein wichtiges Werkzeug für Administratoren ist die PowerShell. Zwar lassen sich die meisten Aufgaben auch per Mausklick oder durch andere Skriptsprachen erledigen. In Sachen Fehlerbehandlung oder Funktionsvielfalt macht der PowerShell dafür kaum einer was vor, wie unser Wettkampf der Skripte im Juli gezeigt hat. Grund genug, um in diesem Heft dem Thema "DHCP und DNS mit der PowerShell verwalten" einen Workshop zu widmen. Ab Oktober wartet das Sonderheft II/2014 mit Schwerpunkt "IT-Automatisierung" darauf, Ihnen die Vorzüge der Cmdlets näherzubringen.

Nicht zuletzt berichten wir auch wieder ausführlich aus der Open Source-Community: So erfahren Sie, wie Sie Ihre Netzwerkgeräte mit NetXMS im Auge behalten (Seite 82) und mit Saltstack Ihre Server zentral konfigurieren (Seite 89). Außerdem beleuchten wir das Client-Lifecycle-Management mit Quattor (Seite 94) sowie das automatisierte Setup mit Cobbler (Seite 60).

Viel Spaß beim Lesen und einen schönen August wünscht Ihnen

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Editorial

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite