DAS LETZTE WORT

»Gute Dokumentationen erleichtern das Troubleshooting««

Das Informations-Verarbeitungs-Zentrum (IVZ) wurde 1993 als Gemeinschaftseinrichtung öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten gegründet. Inzwischen beteiligen sich zahlreiche ARD-Rundfunkanstalten daran. Ziel ist es, durch die gemeinsame Bearbeitung von Themen in einem breiten Feld von IT-Aufgaben Einsparungen zu erzielen und eine höchstmögliche Verfügbarkeit sowie die Sicherheit zentraler Anwendungen zu gewährleisten. Jörg Middendorf ist als Systemprogrammierer auch in die Administration eingebunden.
Mit dem Heftschwerpunkt 'IT-Support & Troubleshooting' startet IT-Administrator ins neue Jahr. Dabei zeigen wir Ihnen, auf welchem Weg Sie Ihr eigenes ... (mehr)

Jörg Middendorf, IT-Administrator

Jahrgang : 1978Admin seit: 15 JahrenHobbys: Ausdauersport, Familie, Apple- Ausbildung zum Fachinformatiker / Systemintegration.- Studium der Betriebswirtschafslehre.- Heute Systemprogrammierer für Unix- und Storage-Systeme.- HP-UX Server, HP-UX Virtualisierung.- Diverse Storage-Systeme.

Warum sind Sie IT-Administrator geworden?

Weil der Beruf ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet bietet und ich im Rechenzentrumsumfeld ständig mit neuen Technologien arbeite. Stagnation ist für den Administrator einfach ein Fremdwort.

Welche Aspekte Ihres Berufs machen Ihnen denn am meisten Spaß?

Spannende Projekte und der Austausch sowie die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen machen sehr viel Spaß. Ärgerlich finde ich hingegen die Umstände, die schlecht programmierte Software macht.

Wie läuft das Troubleshooting in Ihrer Umgebung ab?

Es kommt auf die Art des Problems an. Zuerst wird von unserem Monitoring-System oder einer anderen Instanz ein Problem gemeldet. Daraufhin nehmen wir die entsprechenden Logfiles und Tools zu Hilfe, um das Problem einzugrenzen. Bei größeren Schwierigkeiten setzen sich die Fachkollegen zur Problemlösung zusammen. Meist wird dann auch der Hersteller mit an Bord geholt. Wir haben zur Problemanalyse auch entsprechende Testsysteme, um Probleme nachzustellen und zu beheben.

Welches sind die häufigsten Ursachen für nichtfunktionierende Systeme?

Hardware-Ausfälle, Fehler in den Anwendungen und falsche Bedienung sind die Spitzenreiter.

Und welches IT-Problem oder Produkt ließ Sie in letzter Zeit konkret verzweifeln?

Die initiale Befüllung der CMDB-Lösung stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Es müssen verschiedenste Datenquellen angezapft, normalisiert und importiert werden. Das ist manchmal recht

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

DAS LETZTE WORT

Für kleine und mittlere Unternehmen kann der erschwerte Kreditzugang existenzgefährdend sein. Die Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen springt ein, wenn die Kreditvergabe durch Banken und Sparkassen an fehlenden Sicherheiten und unzureichenden Möglichkeiten zur Selbstfinanzierung scheitert. Marco Appoldt sorgt als System-Administrator dafür, dass die IT der Bürgschaftsbank jederzeit rund läuft.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite