Workshop: CommuniGate Pro aufsetzen

Auf Sendung

Mailserver können heutzutage weit mehr, als E-Mails durch die Gegend zu schicken. Bei klassischen Messaging-Lösungen fallen Administratoren meist die üblichen Verdächtigen wie Microsoft Exchange, Open Xchange oder Kerio ein. In diesem Workshop zeigen wir, wie Sie CommuniGate Pro als leistungsfähige Collaboration-Alternative einrichten und was die Plattform zu bieten hat.
In der April-Ausgabe hat sich IT-Administrator die Netzwerksicherheit zum Schwerpunkt gesetzt. Wir zeigen, wie Sie mit Honeypots auf Hacker-Jagd im Netzwerk ... (mehr)

In der Variante CommuniGate Pro packt der Hersteller alle erdenklichen Funktionen für eine moderne Zusammenarbeit in ein einziges Produkt: E-Mail, Adressbücher, Aufgabenverwaltung, Gruppenkalender, Instant Messaging, File-Sharing, VoIP und SMS-Unterstützung. Die proprietäre Software setzt dabei auf verbreitete Standards, Protokolle und offene Schnittstellen. IMAP und das altgediente POP3 nutzt die Software für die Mail-Anbindung, WebDAV und CalDAV für den Austausch von Terminen, SIP/RTP und XMPP für die Telefonie und das Instant Messaging.

Die Plattform-Unterstützung dürfte ihresgleichen suchen: Linux, Mac OS X, FreeBSD, Solaris, HP-UX, OS/400, OpenBSD, QNX – bis hin zu BeOS und natürlich Microsoft Windows stehen auf der Liste der möglichen Betriebssysteme. Die Leistungsanforderungen an die Maschine sind bei CommuniGate sehr gering – läuft das OS, läuft auch die Collaboration-Software. Die Systemvoraussetzungen hängen eigentlich nur von der Anzahl der User ab. Der Hersteller verspricht je Server eine Skalierung von bis zu 200.000 Usern, je nach deren Nutzungsmustern und Arbeitsintensität. Clustering-fähig ist die Lösung ebenfalls.

In der so genannten "Community Edition" von CommuniGate Pro ist eine kostenfreie Nutzung der Software für maximal fünf Benutzer möglich. Das kleinste Lizenzpaket umfasst 25 Lizenzen und kostet einmalig rund 1.200 Euro, für 50 User sind zirka 1.720 Euro fällig. Die Lizenz beinhaltet sämtliche Funktionen – die von verschiedenen Anbietern, beispielsweise Kaspersky, McAfee oder Sophos, verfügbaren optionalen Antivirus- und Antispam-Plug-Ins kosten extra.

Plattformübergreifender Client

Für eine Client-unabhängige Nutzung der Software liefert CommuniGate einen Web-Client auf HTML-Basis mit verschiedenen Designs und Skins, aber auch eine vollwertige Client-Software mit Namen "Pronto!". Pronto! liegt als

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Systeme mit Vamigru verwalten

Auch wer nur kleine Flotten von Linux-Servern verwaltet, freut sich über Werkzeuge, die ihm diese Arbeit erleichtern. Vamigru tritt mit diesem Versprechen an. Wir verraten, was es leistet und wie Sie es in der eigenen Umgebung in Betrieb nehmen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite