Tipps, Tricks & Tools

Windows

In jeder Ausgabe präsentiert Ihnen IT-Administrator Tipps, Tricks und Tools zu den aktuellen Betriebssystemen und Produkten, die in vielen Unternehmen im Einsatz sind. Wenn Sie einen tollen Tipp auf Lager haben, zögern Sie nicht und schicken Sie ihn per E-Mail an tipps@it-administrator.de.
Mit der heraufziehenden dunklen Jahreszeit beginnt auch wieder die Einbruchsaison. Mit dem Schutz vor digitalen Einbrechern befasst sich IT-Administrator in der ... (mehr)

»Bei der Installation von Windows Server 2012 R2 Foundation von einem OEM-Datenträger ist es vor kurzem vorgekommen, dass während des Installationsvorgangs nicht die Foundation-Version angezeigt wird, sondern Windows Storage Server 2012 R2. Wo liegt das Problem beziehungsweise was müssen wir hier tun?«

Das von Ihnen beschriebene Problem ist ein reiner Darstellungsfehler, da im Programmcode der OEM-Installationsmedien aufgrund der großen Ähnlichkeit sowohl Windows Server 2012 R2 Foundation und Windows Storage Server enthalten sind. Gemäß einem Eintrag in der Knowledge Base [Link-Code: http://it-a.eu/F0PE4/] von Microsoft hat dies jedoch keine Auswirkungen: Wenn Sie bei der Installation trotz der fehlerhaften Anzeige einen gültigen Key für Windows Server 2012 R2 eingeben, wird auch die gewünschte Foundation-Version installiert.

(ln)

 

»Wenn ich ein Dokument von LibreOffice zu OpenOffice konvertieren will, habe ich bisher immer eine der beiden Office-Suite gestartet. Geht das nicht auch schneller und direkter, etwa über die Kommandozeile?«

Um OpenOffice- und LibreOffice-Dateien anzusehen oder zu konvertieren, ist es nicht nötig, eigens eine der aufgeblähten Office-Anwendungen zu öffnen, deren Start die eigene Geduld strapaziert. Jedenfalls nicht an beziehungsweise auf der Oberfläche, denn im Hintergrund verwendet ein kleines Tool namens "Unoconv" doch eine der beiden großen Office-Suiten, aber im sogenannten Headless-Mode, also ohne GUI. Darüber hinaus startet es einen Hintergrundprozess, sodass weitere Konvertierungen schneller ablaufen. Unoconv ist in den Repositories mancher Linux-Distributionen enthalten, etwa Ubuntu 14.04, der Quellcode findet sich unter [Link-Code: http://it-a.eu/F0PE5/]. Über eine der beiden Open Source-Office-Suiten

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

ADMIN-Tipp: Office-Dokumente konvertieren

Wer Dokumente von LibreOffice und OpenOffice konvertieren will, muss nicht extra die Office-Suite starten. Ein Kommandozeilenprogramm übernimmt die Arbeit in der Konsole. 

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite