Tipps, Tricks & Tools

Windows

In jeder Ausgabe präsentiert Ihnen IT-Administrator Tipps, Tricks und Tools zu den aktuellen Betriebssystemen und Produkten, die in vielen Unternehmen im Einsatz sind. Wenn Sie einen tollen Tipp auf Lager haben, zögern Sie nicht und schicken Sie ihn per E-Mail an tipps@it-administrator.de.
Die Datenberge in Unternehmen wachsen rasant. Umso wichtiger ist das richtige Storage-Management für Admins. In der November-Ausgabe betrachtet ... (mehr)

önnen Sie kurz darauf eingehen, wie sich über die Kommandozeile die Evaluierungsversion von Windows Server 2012 in eine Vollversion ohne beschränkte Nutzungsdauer umwandeln lässt – natürlich mittels der Eingabe eines gültigen Lizenz-Keys. Hintergrund ist, dass das System in den produktiven Einsatz übergehen soll, ohne dass Windows neu installiert werden muss.«

Die Laufzeiten der verschiedenen Evaluierungsversionen sind unterschiedlich lang, so etwa lässt sich Windows Server 2012 R2 über einen Zeitraum von 180 Tagen ohne eingeschränkte Funktionalität testen. Bei der Installation der Evaluierungsversion können Sie zwischen zwei verschiedenen Editionen auswählen: Standard und Datacenter. Die Standard-Evaluierungsversion lässt sich sowohl zu einer Standard- als auch zu einer Datacenter-Vollversion umwandeln. Aus der Datacenter-Evaluierungsversion wird auch nur eine Datacenter-Vollversion.

    Die Umwandlung der Evaluierungsversion in eine Vollversion funktioniert über die Kommandozeile durch Eingabe einiger Befehle und eines gültigen Lizenz-Keys. Damit Sie die Konvertierung vollziehen können, führen Sie die Windows-Eingabeaufforderung als Administrator aus. Mit dem Befehl »DISM /online /Get-Current-Edition« sehen Sie, welche Edition aktuell verwendet wird. Mit dem Befehl »DISM /online /Get-TargetEditions« wird klar, in welche Editionen Sie die Evaluierungsversion umwandeln können. Mit dem Befehl »DISM /online /Set-Edition:Edition /ProductKey:Lizenz-Key/AcceptEula« wandeln Sie die Evaluierungsversion schließlich in die entsprechend ausgewählte Vollversion um. Mit dem Betätigen der Y-Taste wird der Server im Anschluss automatisch neu gestartet.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Sicherheitsrisiken beim Einsatz der VoIP-Software Skype im Unternehmen

Die Übernahme von Skype durch Microsoft im Mai 2011 weckte bei vielen Unternehmen das Interesse am Einsatz von Skype als unkomplizierter VoIP- und IM-Lösung. Dabei ist seit Jahren bekannt, dass Skype im Hinblick auf Datenschutz nicht unproblematisch ist. Der Beitrag fasst die wichtigsten Argumente gegen den Unternehmens-einsatz zusammen.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite