Desktop-Zugriff von mobilen Geräten

In weiter Ferne, so nah!

Mit PC Anywhere von Symantec hatten Administratoren das erste Mal die Freiheit, auf den Windows-Desktop eines Servers oder auch Arbeitsplatz-PCs aus der Ferne zuzugreifen. Mit dem Remote Desktop Protocol baute Microsoft diese Funktion standardmäßig in Windows ein. Dieser Workshop stellt Apps vor, mit denen Sie auch Android- und iOS-Geräte für den Fernzugriff nutzen können. Dabei fanden wir heraus, dass der Einsatz von RDP oft an einer ganz kleinen Hürde scheitert.
Musste ein Admin vor Jahren pro Anwender noch genau einen Arbeitsplatz-PC verwalten, hat die mobile Datenwelt mittlerweile zu einem rasanten Zuwachs bei den ... (mehr)

Gerade Administratoren von kleineren und mittleren Netzwerken oder Dienstleister sind fast rund um die Uhr für den störungsfreien Ablauf der Systeme verantwortlich. Vor noch gar nicht allzu langer Zeit bedeutete dies, sich ins Auto zu setzen und zum Unternehmen zu fahren, um bei einer Störungsmeldung die Ursache herauszufinden.

Mit dem Remote Desktop Protokoll (RDP) verfügt Windows seit der Jahrtausendwende über eine integrierte Funktion, über die der Anwender auch aus der Ferne seinen Computer steuern kann, ohne physisch vor dem Gerät zu sitzen. Ebenso gibt es Projekte für RDP-Server auf Linux X11-Servern. Auch in virtualisierten Umgebungen stellt etwa VirtualBox von Oracle einen RDP-Server bereit, um über diesen Weg auf jedes Client-Betriebssystem zugreifen zu können.

Bei einer derart breiten Unterstützung liegt es nahe, diese Art der Fernbedienung auf den aktuellen mobilen Geräten unter Android und iOS zu nutzen, um auch abseits des Computers mal eben einen Blick auf den Desktop zu werfen. Sei es auf einen Server, um eine Meldung zu verifizieren, oder auf den Arbeitsplatz von Kollegen, die eine Rückfrage oder ein technisches Problem haben. Wir haben uns in den beiden App-Stores umgesehen und einige Anwendungen angeschaut, die den Fernzugriff, mindestens per RDP, anbieten.

Dabei war es uns wichtig herauszufinden, wie die Hersteller die Bedienung umsetzen. Denn es ist ein Unterschied, den Windows-PC auf einem 4- oder 10-Zoll-Gerät mit Fingergesten oder am Monitor mit einer Maus zu bedienen. Ebenso interessierte uns, wie stabil die Verbindungen sind und inwieweit sich der Funktionsumfang unterscheidet. Dazu haben wir die Apps mit Windows-Servern (2012 R2) verbunden, die wir über LAN als auch WAN erreichten. Ebenso bauten wir Remote-Verbindungen zu einem Windows 8.1- sowie Windows 10-Arbeitsplatz auf.

Microsoft Remote Desktop

Den Anfang macht in der

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite