Netzwerke in VMware aufbauen (2)

Datenfluss

Nachdem wir im ersten Teil unserer Artikelserie zu virtuellen Netzen mit vSphere 6 die technischen Hintergründe beleuchtet und die unterschiedlichen Switche eingerichtet haben, zeigt der zweite und abschließende Teil der Serie die Verwaltung und Optimierung. Themen wie Sicherheit, Verfügbarkeit und Optimierung der Netze zwischen den VMs sind dabei typische Administrationsaufgaben.
Täglich prasseln verschiedenste Angriffe auf die IT-Systeme von Unternehmen ein. Die breite Masse lässt sich zwar mit Standardmitteln wie Virenscannern ... (mehr)

Beim Erstellen neuer virtueller Switche nehmen Sie bereits zahlreiche Einstellungen vor. Sie können die Einstellungen der virtuellen Netzwerke, der konfigurierten Portgruppen und der hinterlegten Standard-Switches aber problemlos später auf dem Host anpassen. Dazu rufen Sie im Web-Client das Datacenter, dann den Cluster und anschließend den Host auf. Über die Registerkarte "Verwalten (Manage)" finden Sie den Menüpunkt "Netzwerk". Hier sehen Sie alle vorhandenen Switche und Netzwerk-Konfigurationen eines Hosts.

Virtuelle Switche und Netzwerke anpassen

Über die Menüpunkte auf der linken Seite schalten Sie die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten durch. Markieren Sie wiederum einen virtuellen Switch, sehen Sie im Fenster die zugewiesenen Portgruppen, die verwendeten physischen Netzwerkadapter und weitere Einstellungen. Markieren Sie eine Portgruppe, können Sie diese schnell und einfach löschen. Nutzen virtuelle Server einen virtuellen Switch, werden diese ebenfalls im Fenster angezeigt.

Klicken Sie auf die blauen Kreise mit dem weißen "i", erhalten Sie ausführlichere Informationen zu dem jeweiligen Objekt. Sie sehen dadurch die Konfiguration der physischen Netzwerkkarte und alle anderen Spezifikationen, die sich auslesen lassen. Um die Einstellungen eines Switches anzupassen, markieren Sie diesen und rufen mit dem Stift-Symbol dessen Eigenschaften auf.

Klicken Sie im Web-Client im oberen Bereich auf das Icon zum Auswählen der Ansicht, gelangen Sie direkt in die Home-Ansicht. Dort finden Sie auf der rechten Seite Icons für die verschiedenen Bereiche des vCenter. Klicken Sie hier auf "Netzwerk", können Sie für jedes Datacenter alle Netzwerkeinstellungen und virtuellen Netzwerke gebündelt anzeigen und erreichen die Konfiguration der verschiedenen Objekte ebenfalls. Markieren Sie ein Netzwerkobjekt in dieser Ansicht, erhalten Sie

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite