Ralph, das offene Asset-Management-Tool

Buchhalter

Ab gewissen IT-Infrastrukturgrößen ist die Verwaltung nur noch mit Werkzeugen fürs IT-Asset-Management zu leisten. Sie verfolgen den Lebenszyklus eines IT-Assets von der Bestellung über den praktischen Einsatz bis zur Entsorgung oder die Wiederverwendung. Ein vielversprechender Newcomer in dieser Branche ist der Open-Source-Spezialist Ralph.
Trotz des Siegeszugs der Cloud ist die Infrastruktur eines Unternehmensnetzwerks noch immer physisch. Und auch das Rechenzentrum mit viel Blech und Kabeln ... (mehr)

Netzwerke sind dynamische Gebilde, die sich je nach Unternehmen und Anwendungsbereich mehr oder minder schnell verändern. Oftmals kommen nur einzelne Systeme hinzu, das andere Mal werden ganze Abteilungen mit neuen Systemen bestückt, wieder ein anderes Mal werden kritische Systeme runderneuert oder durch andere ersetzt.

Bei komplexen Umgebungen ist es längst nicht damit getan, die Inbetriebnahme von IT-Komponenten in einer Anlagebuchhaltung zu erfassen und dann die vorschriftskonforme Aufzeichnung ad acta zu legen. Ein weiteres Problem: Die an der Schnittstelle zwischen Business und IT eingesetzten Tools sind häufig zu wenig granular, als dass sie auf die unterschiedlichen Fragestellungen der IT die richtigen Antworten geben könnten.

Ein einfaches Beispiel verdeutlicht die Problematik: Gerade Desktop-PCs werden häufig in größeren Mengen gekauft und in Betrieb genommen. In der Anlagenbuchhaltung tauchen sie als ein Posten auf und werden dort pauschal abgeschrieben. Doch der Netzwerk- und IT-Administrator kann mit dieser Pauschalinformation wenig anfangen. Er muss sich über den Lifecycle eines einzelnen Assets informieren und ihn verfolgen können.

Vorzüge von Asset-Management

In vielen Unternehmen fehlt es bislang noch am Bewusstsein, welche Vorzüge ein professionelles Asset-Management den IT-Abteilungen bringen kann. Nur so ist es zu erklären, dass dieser Bereich so wenig thematisiert wird. Dabei profitieren Unternehmen quer durch alle Entscheidungsebenen von belastbaren und aktuellen Asset-Informationen. Stehen Entscheidern und IT-Spezialisten exakte Bestands- und Bedarfszahlen der IT-Hardware-Komponenten zur Verfügung, vereinfacht das die Planung und zukünftige Beschaffungsmaßnahmen. Genaue Bestandszahlen sind auch notwendig, um Wartungs-, Service- und Leasingverträge abzuschließen oder zu optimieren.

Für die IT-Sicherheit sind diese Zahlen von Bedeutung,

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite