MDM mit Microsoft Enterprise Mobility + Security

Jetzt tanzen alle Puppen

Mit der Cloud-Lösung "Microsoft Enterprise Mobility + Security" will Microsoft dabei helfen, die Infrastruktur von Unternehmen besser verwalten zu können. Zentraler Bereich des Werkzeugs ist die Administration mobiler Geräte wie Notebooks, Smartphones und Tablets. Auch Daten und Apps lassen sich mit der Suite schützen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, welche Bestandteile das Angebot beinhaltet und welche Funktionen sich damit nutzen lassen.
Eine Vielzahl mobiler Endgeräte sowie immer mehr Internet-of-Things-Devices bevölkern die Unternehmensnetze. Für Administratoren bedeutet dies, einen wahren ... (mehr)

Die Cloud-Lösung "Microsoft Enterprise Mobility + Security" (EMS) besteht im Bereich Mobile Device Management (MDM) aus drei Säulen: Microsoft Intune, Azure Active Directory Premium und Azure Active Directory Rights Management. Die drei Technologien arbeiten optimal zusammen, auf Wunsch auch mit anderen Azure-Diensten und Office 365. Die Suite soll alle Geräte im Unternehmen, einschließlich Smartphones und Tablets, in einer zentralen Konsole verwalten und Daten und Apps schützen.

Bei EMS handelt es sich um einen vollständig in die Cloud ausgelagerten Dienst. Unternehmen benötigen keine eigenen Server mit EMS und es ist auch keine Installation oder Verwaltung des Dienstes notwendig. Die Konfiguration erfolgt komplett über die Weboberfläche, Zusatzwerkzeuge oder die PowerShell. EMS stellt einen zentralen Knoten für die Verbindung lokaler Netzwerke, Arbeitsstationen, mobiler Geräten, Microsoft Azure und Office 365 dar.

Management auch für Android und iOS

Mit EMS verwalten Sie aber nicht nur Smartphones und Tablets mit Windows Phone/RT oder Windows 10, sondern auch Geräte unter Android und iOS. Die Sicherheitseinstellungen dieser Geräte finden hingegen über Microsoft Intune statt. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Unterstützung für Samsung Knox, der Sicherheitssuite von Samsung für Android-Smartphones/Tablets.

Das zentrale Management – auch in Kombination mit anderen Cloud-Diensten – erfolgt im Azure Active Directory und mit der Rechteverwaltung in Microsoft Azure schützen Sie Ihre Daten. Auch Cloud-Angebote und Software-as-a-Service-Apps anderer Anbieter lassen sich anbinden.

Ein wichtiger EMS-Bestandteil ist das Mobile Device Management über Microsoft Intune. So lassen sich Smartphones und Tablets effizient verwalten und absichern, egal ob im Unternehmen Android, iOS oder Windows im Einsatz ist. Selbstverständlich sind auch

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite