Buchbesprechung

Kryptografie

Die Datenmengen in Unternehmen wachsen täglich. Für Administratoren bedeutet dies, den zur Verfügung stehenden Speicherplatz permanent anzupassen und ... (mehr)

Wir nutzen täglich vielfach Kryptografie, meist ohne es überhaupt zu merken. Ein Administrator ist hier natürlich in der Verantwortung, so konfiguriert er die Verschlüsselung und wählt die zugrundeliegenden IT-Security-Produkte aus. Wer sich hierzu ein solides Fachwissen aneignen möchte, kann einen Blick in das Buch "Kryptografie" von Klaus Schmeh werfen. Auf rund 900 Seiten beleuchtet der Autor die Lehre von der Verschlüsselung umfassend, beginnend bei den Gründen, weshalb wir überhaupt verschlüsseln (sollten) bis hin zu den technischen Finessen einzelner Verfahren.

Die Kryptografie blickt bereits auf eine erstaunlich lange Historie zurück, die bis in das Römische Reich führt. Julius Caesar beispielsweise entwarf sein eigenes Verschlüsselungsverfahren, das Caesar-Chiffre, bei dem alle Buchstaben eines Textes um eine bestimmte Anzahl an Buchstaben im Alphabet verrückt und damit ersetzt wurden. Das aus heutiger Sicht primitiv anmutende Verfahren stellte damalige Spione vor große Herausforderungen. So bildet das erste Kapitel einen überaus lesenswerten Einstieg in die Thematik. Selbstverständlich ist Kryptografie heute um ein Vielfaches komplexer, übernehmen doch dankenswerterweise Computer die Rechenarbeit im Hintergrund. So befasst sich Schmeh im zweiten Kapitel mit symmetrischen und asymmetrischen Verfahren, darunter der weltweite Standard AES.

Auch die technisch versiertesten Leser dürften dabei auf ihre Kosten kommen, denn Schmeh scheut zahlreiche Ausflüge in die Mathematik nicht. Kryptografie-Laien hingegen stoßen bei Formeln wie "(x3+1)*(x3+x2+1) = x6+x5+x2+1 = x3+x2+x+1 (mod x4+x+1)" recht schnell an ihre Grenzen. Das ist nicht weiter schlimm, denn Schmeh findet immer wieder zurück zu grundlegenden Fragestellungen, etwa zur Bewertung einzelner Algorithmen in der Praxis. Im weiteren Verlauf des Buches beleuchtet der Autor die nicht minder wichtige Implementierung von Verschlüsselungsverfahren, denn hier

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Microsoft veröffentlicht Preview von SharePoint 2016

Dem Microsoft-Masterplan folgend wird SharePoint noch enger mit der Cloud verbunden.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite