Faxen im VoIP-Zeitalter

Faxenmacher

Auch nach der Umstellung der Telefonie auf VoIP lebt die totgesagte Fax-Technologie in vielen Unternehmen weiter. Wir erklären, welche technischen Grundlagen bei der Anwendung von Fax-over-IP zu beachten sind, wo mögliche Stolpersteine liegen und wie Sie diese umgehen.
Die IT-Infrastruktur bildet das technische Fundament jedes modernen Unternehmens. In der Dezember-Ausgabe widmet sich IT-Administrator deshalb der physischen ... (mehr)

Die Bundesnetzagentur sorgt dafür, dass die Vorschriften des Kundenschutzes im Bereich der Telekommunikation nicht verletzt werden und der Universaldienst, also die Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten, erbracht wird. Aus diesem Grund gehört das Fax auch nach der Umstellung auf VoIP zu den garantierten Basisdiensten. Trotzdem verursacht der VoIP-Umstieg bei vielen Admins Magenschmerzen bezüglich der Auswirkungen auf die gewohnte Nutzung von Fax für die Übertragung von Geschäftsdokumenten. Es stellen sich diverse Fragen, etwa ob eine Faxübertragung bei VoIP generell noch funktioniert oder ob bei Fax-over-IP (FoIP) nachwievor die Sicherheit gewährleistet ist. Um diese Fragen zu beantworten, ist das Verständnis für den grundlegenden Ablauf und die technischen Prinzipien einer Faxübertragung hilfreich.

So läuft eine Faxübertragung ab

Die Faxübertragung etwa von zwei Dokumentseiten läuft stark vereinfacht folgendermaßen ab:

- Absender ruft an.

- Empfänger antwortet und übermittelt Eigenschaften des Empfangsgeräts.

- Absender übermittelt geplante Nutzung der Eigenschaften und veranlasst Probeübertragung (1,5 Sekunden).

- Empfänger akzeptiert Probeübertragung und wartet auf Dokument.

- Absender sendet eine Seite und fordert Bestätigung an (Info: Weitere Seiten folgen).

- Empfänger prüft Qualität der empfangenen Seite (Info: OK) und bestätigt.

- Absender sendet eine weitere Seite und fordert Bestätigung an (Info: Letzte Seite gesendet).

- Empfänger prüft Qualität der empfangenen Seite (Info: OK) und bestätigt.

- Absender bemerkt erfolgreiche Übertragung von zwei Seiten im Journal oder Sendebericht.

In Gerichtsurteilen ist immer wieder vom sogenannten "OK-Vermerk" die Rede – ein vereinfachender Begriff, den es in den technischen Spezifikationen für Faxkommunikation eigentlich gar nicht

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite