Kommunikationsdienste von Microsoft im Überblick

Auf allen Kanälen

Was Microsoft derzeit im Bereich Groupware, Instant Messaging und Realtime Collaboration innerhalb von Office 365 für einen Dschungel pflanzt, ist selbst erfahrenen Admins nicht immer klar. Der Artikel gibt einen Überblick über die verschiedenen Kommunikationsdienste und spricht Empfehlungen aus, auf welche Werkzeuge es sich als Unternehmen auch in Zukunft zu setzen lohnt.
Die Datenschutz-Grundverordnung nähert sich mit großen Schritten. Und auch in Sachen Hackerangriffen dürfen sich Unternehmen 2018 wieder auf einiges gefasst ... (mehr)

Microsoft folgt auch bei der Ausgestaltung seiner Kommunikationsdienste bestimmten Trends. Klar zu erkennen ist, dass das Unternehmen sein Cloud-Geschäft voranbringen möchte. Keines der neu dazugekommenen Werkzeuge wie zum Beispiel Teams, Planner, Yammer oder Delve lässt sich ohne Office 365 verwenden. On-Premises-Nutzer bleiben also außen vor. Microsoft hat seinen harten Cloud-Kurs zwar in letzter Zeit etwas abgemildert – das Ziel in Richtung Cloud bleibt aber bestehen. On-Premises-Nutzer erhalten zwar weiterhin Support und die Flaggschiffprodukte wie Exchange und SharePoint werden fortlaufend gepflegt, sogar neue Versionen wurden angekündigt. Wirklich neue Entwicklungen gibt es aber nur noch in der Cloud.

Vereinfachung der Tools

Während es früher wenige Tools gab, zum Beispiel Exchange mit seinem Client Outlook und SharePoint, ist die Zahl der Programme mittlerweile explodiert. Dafür sind die einzelnen Anwendungen deutlich einfacher gestrickt. Bei SharePoint ließ sich dieser Weg sehr gut miterleben: Kein Mensch konnte in einem Satz seinem Nutzer erklären, worin der große Vorteil des Tools lag – außer er ließ 80 Prozent des Funktionsumfangs von SharePoint unberücksichtigt. Microsoft ist hier also der Strategie von Smartphone-Apps gefolgt: Viele kleine Programme, jedes für einen bestimmten Zweck. Und dieser Zweck wird möglichst benutzerfreundlich umgesetzt.

Vor einiger Zeit war Exchange dazu da, um E-Mails, Kalender und Kontakte zu verwalten. Und SharePoint war für die Verwaltung von Dateien zuständig. Mit der Zeit wilderten diese Werkzeuge aber immer mehr in anderen Bereichen: In Exchange konnten Sie auch Dateianhänge speichern und erhalten noch heute riesige PST- oder OST-Dateien. SharePoint wurde ausgebaut für Kalender, Kontakte und Aufgaben. Die Applikationen überschritten regelmäßig ihre Grenzen und mischten sich in Dinge ein, wo sie eigentlich nichts zu

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite