Microsoft bringt SQL Server für Linux

08.03.2016

Der Microsoft SQL Server wurde auf Linux portiert und steht jetzt für Tests zur Verfügung. 

Microsoft ist dabei, sein SQL-Server-Produkt auf Linux zu portieren. Die auf SQL Server 2016 basierende Software steht jetzt in einem "privaten Test" zur Verfügung. Auf der Website "SQL Server on Linux" können sich Interessierte registrieren. 

Mark Shuttleworth vom Ubuntu-Distributor Canonical kommentiert den Schritt "We are delighted to be working with Microsoft as it brings SQL Server to Linux. Customers are already taking advantage of Azure Data Lake services on Ubuntu, and now developers will be able to build modern applications that utilize SQL Server’s enterprise capabilities."

Für die Windows-Version von SQL Server 2016 steht bereits eine recht stabile Community Technology Preview in Version 2.2 zur Verfügung.

Das fertige Produkt soll Mitte 2017 verfügbar sein.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Microsoft bringt PowerShell DSC für Linux

Die Desired State Configuration steht jetzt auch für Linux zur Verfügung.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite