Ab heute: Open Source Data Center Conference. Auch als Live-Video.

23.06.2010

Heute beginnt in Nürnberg die Open Source Data Center Conference mit Themen wie Virtualisierung, Automatisierte Installation und Monitoring.

 

Die Vorträge auf der von der Firma Netways veranstalteten Konferenz widmen sich den Themen High Availability, Load Balancing, Virtualisierung, Firewall und Datenbanken. Linux-Magazin Online überträgt am 23. und 24. Juni den englischsprachigen Haupt-Track live, den zweiten Track der OSDC können sich die Teilnehmer am Live-Streaming nach der Veranstaltung im Archiv anschauen.

Das Vortragsprogramm ist beim Veranstalter Netways zu finden. Zu den Sprechern zählen:

Baron Schwartz: "Optimizing MySQL and InnoDB Performance"

Martin Loschwitz: "High Availability and Storagereplication - without limits"

Dr. Michael Schwartzkopff: "Linux-HA: Quo Vadis?"

Erkan Yanar: "Containervirtualisierung mit OpenVZ"

Das vollständige Programm und eine Möglichkeit sich für einen Preis von 149 Euro zur per Video übertragenen Konferenz anzumelden, gibt es auf der Streaming-Seite des Linux-Magazins.

Wer sich für die dort behandelten Themen interessiert, findet die Videos der letztjährigen OSDC frei zugänglich im Video-Archiv der Open Source Data Center Conference 2009.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Call for Papers für die Open Source Data Center Conference

Für die Open Source Data Center Conference (OSDC), die vom 6. bis 7. April 2011 in Nürnberg stattfindet, sind ab sofort Vorträge und Workshops gesucht.

Puppet-Training

Erfahren Sie in unserem eintägigen Training alles über das Servermanagement mit Puppet. Im Training geht es um den Aufbau einer Puppet-Umgebung, den Einsatz von Versionsverwaltung, Puppet-Module und Datenseparierung mit Hiera. Mehr Details zu unserem Puppet-Training finden Sie hier.
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Monitoring-Software

Welche Monitoring-Software setzen Sie ein?

  • Check_MK
  • Ganglia
  • Icinga
  • Monit
  • Munin
  • Monitorix
  • Nagios
  • NetXMS
  • Prometheus
  • Shinken
  • Zenoss
  • Zabbix
  • andere
  • keine

Artikel der Woche

Ressourcenkontrolle mit Cgroups

System-Ressourcen sind ein knappes Gut und sollten gerecht aufgeteilt werden. Der Linux-Kernel bietet zur Steuerung der Ressourcen sogenannte ControlGroups an. Prozesse können somit mehr oder weniger Ressourcen zugewiesen bekommen. Mit der Einführung des neuen Init-Systems systemd hat sich allerdings auch in diesem Bereich einiges verändert – zum Positiven. (mehr)

Google+

Ausgabe /2016