Ampere: neues Startup für ARM-CPUs

06.02.2018

Unter der Führung der ehemaligen Intel-Präsidentin Renée James will Ampere noch dieses Jahr leistungsfähige ARM-Chips auf den Markt bringen. 

Die Firma Ampere hat eine neue CPU mit ARM-Architektur vorgestellt, die noch dieses Jahr an Kunden ausgeliefert werden soll. Die ARMv8-CPU besitzt 32 Cores, unterstützt 1 TByte RAM und arbeitet mit maximal 3,3 GHz. Gedacht ist der Prozessor für Serveranwendungen, insbesondere in Cloud-Umgebungen. Dazu unterstützt der Chip neben CPU- auch I/O-Virtualisierung. 

Geschäftsführerin von Ampere ist Renée James, die Intel nach zwei Jahren als Präsidentin im Jahr 2015 verlassen hat. Eingesetzt wurde sie von den Investoren der Carlyle Group, die letztes Jahr das geistige Eigentum an den ARM-Servern von X-Gene erworben hat. 

Sämtliche öffentlichen Details zu dem neuen ARM-Prozessor sind einem von Ampere herausgegebenen PDF zu entnehmen. 

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite