Apple-Programmiersprache Swift jetzt Open Source

03.12.2015

Apple hat sein Versprechen eingelöst und Swift unter einer freien Lizenz veröffentlicht. 

Die von Apple entwickelte Programmiersprache Swift ist ab sofort unter einer freien Lizenz verfügbar. Der Compiler und die Bibliotheken sind auf http://swift.org zu finden. Außerdem gibt es einen Paketmanager und einen Debugger. Apple hat Swift letztes Jahr als potenzielle Alternative zu Objective-C vorgestellt, dem objektorientierten C-Dialekt, der für die Entwicklung von OS-X- und iOS-Anwendungen verwendet wird.

Swift ist eine moderne funktionale und objektorientierte Programmiersprache mit vielen Features und starker Typisierung, wobei die Arbeit von Programmieren dadurch erleichtert wird, dass der Compiler die Typen selber erschließt (Type Inference). Die Open-Source-Version steht für OS X und Linux, speziell Ubuntu 14.04 und 15.10, zur Verfügung. De System- und Grafikbibliotheken für die Entwicklung von Apple-Anwendungen sind nicht enthalten. Maßgeblich entwickelt wurde Swift von dem Apple-Mitarbeiter Chris Lattner, der auch der Erfinder des Compiler-Frameworks LLVM ist, dessen C-Compiler Clang in vielen Projekten bereits den GNU-Compiler GCC abgelöst hat

Das Interesse an der Open-Source-Version von Swift ist immerhin so groß, dass die Server des Projekts zeitweise nicht mehr erreichbar waren. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Apple-Programmiersprache Swift kommt auf Linux

Apple will seine neue Programmiersprache unter einer freien Lizenz veröffentlichen.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite