Apple-Programmiersprache Swift kommt auf Linux

09.06.2015

Apple will seine neue Programmiersprache unter einer freien Lizenz veröffentlichen.

Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz hat Apple angekündigt, die Tools und Bibliotheken rund um die Programmiersprache Swift unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen. Dann soll Swift neben OS X und iOS auch auf Linux zur Verfügung stehen. Apple will dafür eine von der Open Source Initiative (OSI) anerkannte Lizenz wählen. Die Version 2.0 von Swift umfasst auch einige neue Sprach-Features, etwa Exception-Handling mit Try- und Catch-Anweisungen. 

Swift wurde zunächst als Privatprojekt vom Apple-Compiler-Engineer Chris Lattner entwickelt, der auch maßgeblich hinter dem Compiler-Framework LLVM steht. Mittlerweile ist Swift ein offizielles Apple-Projekt, das künftig die bisherige Standard-Programmiersprache Objective-C bei OS-X- und iOS-Projekten ablösen soll. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Apple-Programmiersprache Swift jetzt Open Source

Apple hat sein Versprechen eingelöst und Swift unter einer freien Lizenz veröffentlicht. 

Artikel der Woche

OpenSSL

Als Protokoll ist SSL/TLS täglich im Einsatz. Mozilla und Google haben kürzlich erklärt, dass mehr als 50 Prozent der HTTP-Verbindungen verschlüsselt aufgebaut werden. Googles Chrome soll ab 2017 sogar vor unverschlüsselten Verbindungen warnen, wenn Sie dort sensible Daten eingeben können. In unserem Security-Tipp werfen wir einen Blick hinter die Kulissen von OpenSSL und zeigen dessen vielfältige Möglichkeiten auf. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite