Apple entfernt infizierte Apps aus dem Store

21.09.2015

Mit einer gefälschten Xcode-Version wurde Entwicklern Malware-Code untergeschoben.

Apple hat aus dem App Store eine Reihe von Anwendungen entfernt, die Malware enthielt, die aber angeblich keinen Schaden anrichtete und auch keine privaten Daten der Anwender auslas. Hochgeladen wurden die Programme von legitimen Entwicklern, die aber statt die offizielle Entwicklungsumgebung Xcode zu verwenden, eine Xcode-Version von einem chinesischen Server heruntergeladen hatten. Diese implantierte die jetzt XcodeGhost genannte Malware in die iOS-Apps.

Unter den mit der Malware infizierten Apps ist beispielsweise die Chat-Anwendung WeChat in Version 6.2.5. Apple schweigt sich über die Anzahl betroffener Apps aus. Während die Android-Plattform notorisch für ihre Sicherheitslücken ist, galt iOS mit bisher nur fünf infizierten Apps als relativ sicher. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

OpenSSL

Als Protokoll ist SSL/TLS täglich im Einsatz. Mozilla und Google haben kürzlich erklärt, dass mehr als 50 Prozent der HTTP-Verbindungen verschlüsselt aufgebaut werden. Googles Chrome soll ab 2017 sogar vor unverschlüsselten Verbindungen warnen, wenn Sie dort sensible Daten eingeben können. In unserem Security-Tipp werfen wir einen Blick hinter die Kulissen von OpenSSL und zeigen dessen vielfältige Möglichkeiten auf. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite