Appliance gegen Web-Angriffe

06.08.2012

Mit der neuen Appliance Network Security Protection XGS 5000, die ab dem ditten Quartal verfügbar sein soll,  schickt IBM jetzt ein neuartiges Gerät zum Schutz gegen Webangriffe ins Feld.

Die Appliance bietet präventiven Schutz vor einem ganzen Spektrum an neuen Bedrohungen, wie Angriffe auf Webanwendungen und in Dateien versteckte Exploits. Der Schutzmechanismus von IBM basiert auf über Jahre gesammelter Security Intelligence von X-Force Research und kann ohne Updates eine Vielzahl  von Angriffen stoppen - darunter auch neue und bisher unbekannte Bedrohungen. Dafür basiert die Schutzwirkung nicht nur wie sonst oft nur auf Signaturen, die alleine zu langsam wären, um sich entwickelnde Bedrohungen zu stoppen.

Darüber hinaus offeriert die Appliance auch tiefe Einblicke in die Art der Aktivitäten im Netzwerk einschließlich eines  Anwendungsüberblicks und einer  Flow-Daten-Analyse sowie der Erkennung von Anomalien und Event-Korrelationen. Die für die Schutzwirkung  notwendige Klassifizierung von Sites und Anwendungen garantiert eine weitgehende Abdeckung mit über 15 Milliarden URLs in 68 Kategorien, die über 1000 Anwendungen und Aktionen unterstützt. Die zugrundeliegende URL-Filterdatenbank sowie auch die Web-Application-Control-Datenbank werden vom IBM X-Force Expertenteam des deutschen IBM Forschungs- und Entwicklungszentrums in Kassel zur Verfügung gestellt.

Ähnliche Artikel

Artikel der Woche

Systemstart mit Systemd unter Linux

In fast allen großen Linux-Distributionen kümmert sich mittlerweile Systemd um den Systemstart. Der SysV-Init-Ersatz geht nicht nur besonders flott zu Werke, er schmeißt auch die alten kryptischen Startskripte über Bord. Linux-Administratoren müssen deshalb früher oder später umlernen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Ausgabe /2014

Was halten Sie von Zertifizierungen, die Fachkenntnisse und Fertigkeiten nachweisen?

  • Sie sind in der Praxis nutzlos
  • Sind für uns ein wichtiges Einstellungskriterium
  • Liefern einen Anhaltspunkt für die Qualifikation

Microsoft Azure