Bareos 15.2 sichert VMware im Betrieb

24.11.2015

Die neue Version der freien Backup-Software Bareos bringt eine moderne Web-GUI und andere neue Features mit. 

Ab sofort ist die neue Version 15.2 der Backup-Software Bareos verfügbar. Seit der Vorgängerversion 14.2.2 hat die hinter der freien Lösung stehenden Firma mehr als 300k Code-Zeilen verändert, neben einem Redesign der GUI und Bugfixes wurden viele neue Features entwickelt. Die neue Weboberfläche erleichtert die Administration und bietet mit einem integrierten Datei-Browser eine einfach zu bedienende Restore-Funktion. Dabei wird keine eigene Datenbank-Verbindung mehr benutzt, sondern die Verbindung zum Bareos Server verwendet, die wiederum auch die definierten Zugriffsprofile über ACLs berücksichtigt. Damit lässt sich auch ein Restore-Self-Service Portal sicher implementieren.

Dank einer durch den Zahlungsdienstleister Cardtech gesponsorten Entwicklung, unterstützen Bareos jetzt das sichere Löschen von nicht mehr benötigter Storage-Daten und temporärer Dateien. Mit dem LDAP-Plugin lassen sich ganze LDAP-Verzeichnisse sichern und komplett oder in Teilbäumen wieder herstellen. Auch GlusterFS und Ceph lassen sich mit Bareos 15.2 sichern. Mit dem Bareos VMware-Backup-Plugin können Snapshots virtueller Maschinen erzeugt und die virtuellen Disks im laufenden Betrieb und inkrementell gesichert werden. 

Neu unterstützte Betriebssystem-Versionen in Bareos 15.2 sind Windows 10, Fedora 21/22, Debian 8 mit Systemd-Support, Univention 4, SLES 11 SP4 und SLES 12. Alle Änderungen sind im Bareos-Changelog zu finden. 

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

OpenSSL

Als Protokoll ist SSL/TLS täglich im Einsatz. Mozilla und Google haben kürzlich erklärt, dass mehr als 50 Prozent der HTTP-Verbindungen verschlüsselt aufgebaut werden. Googles Chrome soll ab 2017 sogar vor unverschlüsselten Verbindungen warnen, wenn Sie dort sensible Daten eingeben können. In unserem Security-Tipp werfen wir einen Blick hinter die Kulissen von OpenSSL und zeigen dessen vielfältige Möglichkeiten auf. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite