Datenretter stellen sich auf SSDs ein

08.02.2012

Mit neuen Tools beschleunigt Kroll Ontrack die Datenrettung von SSDs.

Die Wiederherstellung von Daten auf SSDs ist verglichen mit dem Verfahren für Festplatten um einiges komplizierter. Das liegt unter anderem daran, dass die Daten durch das so genannte Wear Leveling, eine Technik, die den Verschleiß unterschiedlicher Sektoren ausgleichen soll, über das gesamte Speichermedium verteilt werden. Die Wiederherstellung muss sie dann ähnlich einem Puzzle wieder zusammensetzen. Die Situation wird zusätzlich dadurch verkompliziert, dass die einzelnen Speicherchips eines Mediums ähnlich wie in einer RAID-Konfiguration zusammenarbeiten. Gleichzeitig verbreitet sich die Flash-Technologie rasant am Markt. In einer Umfrage des Datenretters gaben 70 Prozent der Befragten an,  SSDs oder Flash-Speicher im Einsatz zu haben oder eine Anschaffung zu planen.

Um seinen Service für SSDs zu verbessern hat Kroll Ontrack nun die nötigen Prozesse zum großen Teil automatisiert und neue Technologien entwickelt und will damit SSDs künftig in besserer Qualität und in einem Viertel der normalerweise benötigten Zeit wiederherstellen.

Ähnliche Artikel

Artikel der Woche

Enterprise-SSDs im Vergleich

Die Datenmenge wächst explosionsartig. Daraus folgt direkt, dass die Geschwindigkeit im Umgang mit diesen Daten ebenfalls zunehmen muss. Ein Weg dahin sind SSDs anstelle von Festplatten. Wir haben Modelle getestet, die sich für den harten Rechenzentrumseinsatz eignen sollen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Ausgabe /2014

Was halten Sie von Zertifizierungen, die Fachkenntnisse und Fertigkeiten nachweisen?

  • Sie sind in der Praxis nutzlos
  • Sind für uns ein wichtiges Einstellungskriterium
  • Liefern einen Anhaltspunkt für die Qualifikation