Debian Administrator’s Handbook aktualisiert

04.11.2015

Das frei verfügbare Administrationshandbuch wurde für die aktuelle Debian-Version "Jessie" aktualisiert. 

Das Debian Administrator's Handbook wurde für das aktuelle Release 8 "Jessie" aktualisiert. Zuletzt war das Handbuch Anfang 2014 für die damalige Debian-Version 7 "Wheezy" überarbeitet worden. In der aktuellen Version gibt es insbesondere je ein neues Kapitel zu Systemd und zu AppArmor. 

Das Administrationshandbuch steht online im HTML-Format oder als Download in PDF, Epub und Mobipocket zur Verfügung. Alternativ gibt es das Debian Administrator's Handbook auch gedruckt. Noch bis zum 9. November ist das Buch rabattiert für 38 Euro zu haben, danach kostet es 45 Euro. 

Geschrieben wurde das Debian Administrator's Handbook von den langjährigen Debian-Entwicklern Raphaël Hertzog und Roland Mas. Es deckt von der Installation über das Paketmanagement und Dienste wie Apache, Postfix, NFS, Samba, LDAP die wichtigsten Aspekte der Administration eines Debian-Servers ab. Die Netzwerkkonfiguration, etwa von IPv6, OpenVPN, IPsec, DNS und DHCP wird genauso besprochen wie Virtualisierung mit KVM, Xen und LXC. Der Absicherung eines Debian-Systems ist ein eigenes Kapitel gewidmet, das sich etwa mit AppArmor, SELinux und IPTables beschäftigt. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Kostenloses Debian Administrators Handbook überarbeitet

Das Debian Administrators Handbook wurde für die aktuelle Version der freien Linux-Distribution aktualisiert.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite