Dell bringt neue Laptops mit Ubuntu

01.04.2016

Die XPS 13 Developer Edition wurde mit modernen Prozessoren neu aufgelegt. 

Ab sofort ist die neue Baureihe der XPS 13 Developer Edition von Dell auch in Deutschland verfügbar. Dabei setzt Dell auf Intel-Core-Prozessoren der sechsten Generation. Auf den Rechnern ist Ubuntu 14.04 LTS vorinstalliert. Die Laptops sind mit sogenannten Infinity-Edge-Displays ausgestattet, die sich durch einen besonders schmalen Rand auszeichnen. 

Preislich startet die XPS 13 Developer Edition bei 1400 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Dafür bekommen Anwender aber nur ein FullHD-Display (1920 x 1080 Pixel), einen Intel Core i5, 8 GByte RAM und eine Festplatte mit 256 GByte. Die beiden größeren Modelle verfügen über ein QHD+-Display (3200 x 1800) und einen Intel Core i7. Der günstigere der beiden Laptops kostet 1700 Euro (inklusive Mwst.) und bringt ebenfalls 8 GByte Speicher und eine 256-GByte-Festplatte mit. Das Top-Modell besitzt 16 GByte Speicher und SSD mit 512 GByte, kostet allerdings einschließlich Mehrwertsteuer knapp 2000 Euro. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Dells Ubuntu-Ultrabook im Handel

Dell verkauft sein Ultrabook mit vorinstalliertem Ubuntu 12.04 LTS nun auch offiziell im deutschsprachigen Raum.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite