Dritter Release-Kandidat von OrientDB veröffentlicht.

19.07.2011

Die NoSQL-Datenbank OrientDB will mit 150.000 geschriebenen Records pro Sekunde ein Ausrufezeichen setzen.

Der dritte Release-Kandidat der OrientDB-Version 1.0 integriert nochmals einige Verbesserungen, die die Performance und die Verwendung von Speicherplatz betreffen. Auf einem handelsüblichen Laptop mit einem Core Duo 2.40Ghz,  3 GByte RAM und einer Festplatte mit 5.400rpm speichert OrientDB nach Angaben der Entwickler 150.000 Records in der Sekunde. Im neuen Release-Kandidaten haben die Entwickler den Index-Manager dahingehend aktualisiert, dass er nun auch Indexe von Suchanfragen mit mehreren Bedingungen anlegt. Neu sind außerdem die SQL-Befehle "SQL ALTER CUSTER" und "SQL operator EXISTS".

OrientDB ist eine dokumentenorientierte NoSQL-Datenbank, die wenig Ressourcen verbraucht und im Gegensatz zu anderen NoSQL-Produkten nicht das ACID-Prinzip (Atomicity, Consistency, Isolation, Durability) aufgibt. OrientDB ist in Java geschrieben und läuft auf allen Betriebssystemen, die die Java-5-Plattform unterstützen. Die Datenbank steht unter der Apache-Lizenz 2.0. Für erfahrene SQL-Entwickler bietet OrientDB eine über SQL abfragbare Kompatibilitätsschicht.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

OrientDB erreicht Version 1.0

Jetzt ist das Release 1.0 der  NoSQL-Datenbank OrientDB erschienen.

Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Google+

Artikel der Woche

Workshop: Systemhärtung mit Lynis

Um ein System gegen Angriffe abzudichten, muss ein Administrator zahlreiche Komponenten und Konfigurationsdateien auf Lücken abklopfen. Bei dieser Sisyphusarbeit greift ihm das kleine Werkzeug Lynis unter die Arme. Es spürt nicht nur Probleme auf, sondern gibt auch noch Ratschläge zur Abhilfe. (mehr)

Ausgabe /2015

Cloud Computing

Cloud Computing ist für mich

  • ein Buzzword ohne konkrete Auswirkungen auf meine Arbeit.
  • eine sinnvolle Technologie, die ich allerdings so bald nicht einsetzen werde.
  • eine interessante Technologie, die ich bereits praktisch evaluiere.
  • Alltag - ich setze heute bereits Clouds produktiv und erfolgreich ein.
  • alter Wein im neuen Schlauch. Was ist der Unterschied zu Virtualisierung?

Microsoft Virtual Academy