FSF erteilt VPN-Router ihren Segen

12.03.2016

Der WLAN-Router von ThinkPenguin hat die Zertifizierung "Respects Your Freedom" erhalten. 

Die Free Software Foundation (FSF) hat die Zertifizierung "Respects Your Freedom" (RYF) an den Wireless-N Mini Router TPE-R1100 von ThinkPenguin vergeben. Es ist der zweite Router von ThinkPenguin und das vierte Gerät überhaupt, das diese Zertifizierung der FSF erhalten hat.

Der Mini-Router von ThinkPenguin ersetzt keinen WLAN-Router, sondern ergänzt ihn dazu, VPN-Verbindungen für alle Geräte eines lokalen Netzes aufzubauen. Dabei ist das Gerät hinsichtlich der verwendeten VPN-Dienste offen. Genaue Anleitungen zur Konfiguration gibt es bisher für PenguinVPN (ThinkPenguin), Private Internet Access, IPredator, PureVPN und HideMyAss.

Als Betriebssystem verwendet der VPN-Router LibreCMC, eine auf OpenWRT basierende Distribution, aus der alle Komponenten entfernt wurden, die nicht einer freien Lizenz im Sinn der FSF unterliegen. In der Grundausstattung kostet der Router knapp 60 US-Dollar. Optional lassen sich Komponenten wie ein unterstützter WLAN-Stick, ein Adapter für Anschlüsse auf dem Board, ein USB/TTL-Adapter und Dienste wie der VPN-Dienst oder eine Garantieverlängerung erwerben. 

ThinkPenguin vertreibt noch einen vollwertigen Router, der mit RYF-Zertifikat ausgestattet ist, der derzeit nur in Europa verkauft wird. Weitere Produkte mit RYF-Auszeichnung sind WLAN-Adapter von ThinkPenguin sowie drei Laptops, die einschließlich der Firmware nur freie Software verwenden. Dazu setzen die Rechner auf den freien BIOS/UEFI-Ersatz Libreboot

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Google WLAN-Router kommt nach Deutschland

Der optimierte WLAN-Router mit dem Namen OnHub soll Anfang 2016 auch in Deutschland erhältlich sein.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite