IT-Arbeitsmarkt wächst

09.08.2011

Software- und IT-Services werden in diesem Jahr -- wie schon im vergangenen - einen Jobzuwachs von 4,4 Prozent generieren. Allein in diesem Segment wird es dann hierzulande über 600 000 Arbeitsplätze geben, wie der Branchenverband BITKOM jetzt vorrechnet.

Mehr als die Hälfte der Hightech-Firmen wollen in diesem Jahr neue Mitabeiter einstellen, in der gesamten ITK-Branche wird eine Zunahme um mehr als 10 000 auf 858 000 Stellen prognostiziert. Gleichzeitig sind nach einer BITKOM-Untersuchung 29 000 Stellen für Informatiker in der deutschen Wirtschaft unbesetzt. Diese Zahl liegt weit über den bei der Bundesanstalt für Arbeit gemeldeten offenen Stellen, weil viele Personalchefs Informatiker eher über Stellenbörsen oder Headhunter zu rekrutieren versuchen. Entsprechend sehen fast 60 Prozent der Unternehmen den Fachkräftemangel als Wachstumhshemmnis an.

Innerhalb der Branche zeigt sich ein uneinheitliches Bild: So verzeichnen Telekommunikation und Hardware-Produktion leichte Rückgänge beim Stellenangebot, wogegen  Softwarehäuser und IT-Dienstleister überdurchschnittlich zulegten. Alles in allem, BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf, baue die Branche ihre Position als zweitgrößter industrieller Arbeitgeber kurz hinter dem Maschinenbau weiter aus.

Ähnliche Artikel

Artikel der Woche

Was beim Sniffen erlaubt ist und was nicht

Ein Unternehmer möchte Fehlern in seinem Netz auf den Grund gehen und den Netzwerkverkehr aufzeichnen, um ihn zu analysieren. Was aber sagt das Datenschutzrecht dazu? (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Ausgabe /2014

Was halten Sie von Zertifizierungen, die Fachkenntnisse und Fertigkeiten nachweisen?

  • Sie sind in der Praxis nutzlos
  • Sind für uns ein wichtiges Einstellungskriterium
  • Liefern einen Anhaltspunkt für die Qualifikation

Microsoft Azure