Intel Clear Container 2.1.1 veröffentlicht

14.03.2017

In der neuen Version unterstützen Clear Container Orchestrierungslösungen wie Docker Swarm und Kubernetes.

Intel hat Version 2.1.1 seiner Clear Container veröffentlicht. Mit diesem Release unterstützen die Clear Container die Orchestrierungslösungen Docker Swarm und Kubernetes. Dazu wurden mehrere Features der Container verbessert, etwa der Netzwerk-Support, der nun auch komplexere Setups ermöglicht. Besseres Monitoring der in den Containern betrieben Anwendungen soll die Zuverlässigkeit erhöhen. Mehr Sicherheit will Intel erreichen, indem die Anwendungen im Container in Namespaces betrieben werden. Informationen zur Installation sind im Github-Repository der Clear Container zu finden.

Intel hat vor zwei Jahren das Clear-Linux-Projekt vorgestellt, in dessen Rahmen eine neue Linux-Distribution entstehen soll, die auf den Einsatz in Clouds optimiert ist. Dabei geht es laut Intel nicht darum, eine weitere Linux-Distribution zu entwickeln, die sich für alle möglichen Zwecke eignet, sondern ein spezialisiertes System, das beispielsweise keine GUI und einen Drucker-Support enthält. 

Die wesentlichen Merkmale von Clear Linux sind Container-Virtualisierung, ein zustandsloses Betriebssystem, ein System für Updates von Softwarepaketen und die ständige Verfügbarkeit von Debug-Informationen. Die Clear Container wurden von Intel mit einem besonderen Augenmerk auf Sicherheit entwickelt, wobei die Technologie vom VT-x-Feature der Intel-Prozessoren Gebrauch macht.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Zertifikatsmanagement mit Certmonger

Zertifikate werden dazu verwendet, um Benutzer, Services und Hardware mit der Hilfe eines signierten Schlüssels zu verifizieren. Hierfür existieren Public-Key-Infrastrukturen (PKI). Aber wie gelangen die Zertifikate eigentlich auf das Ziel-Gerät? Der Open-Source-Tipp in diesem Monat beschreibt, wie Sie für diese Aufgabe das Tool certmonger verwenden können. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite