Let's Encrypt startet Wildcard-Zertifikate

14.03.2018

Mit den Wildcard-Zertifikaten vereinfacht sich das TLS-Management von Subdomains.

Let's Encrypt hat die bereits für Januar geplanten Wildcard-Zertifikate eingeführt. Damit wird es möglich, bei Let's Encrypt TLS-Zertifikate zu beziehen, die für mehrere Subdomains unter einer Masterdomain gültig sind.
Wildcard-Zertifikate können nur über Version 2 des ACME-Protokolls bezogen werden, das Let's Encrypt jetzt eingeführt hat. Über das ACME-Protokoll können Clients Zertifikatsanforderungen stellen und die erzeugten Zertifikate herunterladen. Letztendlich sollen alle Let's-Encrypt-Clients ACMEv2 verwenden, aber bisher gibt es noch keine Pläne für ein "End of Life" der alten ACME-Version.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Let's Encrypt startet offenes Beta-Programm

Interessierte können nun ohne Einladung bei Let's Encrypt TLS-Zertifikate anfordern.

Artikel der Woche

Systeme mit Vamigru verwalten

Auch wer nur kleine Flotten von Linux-Servern verwaltet, freut sich über Werkzeuge, die ihm diese Arbeit erleichtern. Vamigru tritt mit diesem Versprechen an. Wir verraten, was es leistet und wie Sie es in der eigenen Umgebung in Betrieb nehmen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite