LibreSSL 2.0 veröffentlicht

14.07.2014

Das OpenBSD-Projekt hat das erste plattformübergreifende Release des OpenSSL-Aufräumprojekts vorgelegt.

Die LibreSSL-Entwickler haben eine erste Version ihrer Bibliothek veröffentlicht, die auch auf anderen Betriebssystemen als OpenBSD läuft. Ursprünglich hatten die OpenBSD-Entwickler nach der Heartbleed-Sicherheitslücke den OpenSSL-Code geforkt und unter dem Namen LibreSSL angefangen, ihn von seinen historischen Altlasten zu befreien. Die jetzt veröffentlichte Version 2.0 wurde unter Linux, Solaris, OS X und FreeBSD getestet und kann ab sofort heruntergeladen werden. In ihrem Fork hatten die LibreSSL-Entwickler ursprünglich Funktionsaufrufe verwendet, die es nur bei OpenBSD gibt. In der jetzt erschienenen portablen Version haben sie diese Funktionen für andere Betriebssysteme implementiert. Die Aufräumarbeiten am OpenSSL-Code dokumentiert das Blog OpenSSL Valhalla Rampage.

Parallel zu LibreSSL soll auch die originale OpenSSL-Bibliothek gründlich überarbeitet werden. Dazu will insbesondere die Core Infrastructure Initiative (CII) beitragen, die künftig Entwickler von wichtigen Open-Source-Projekten unterstützen soll. Sie ist ebenfalls als Reaktion auf den Heartbleed-Bug entstanden und soll dafür sorgen, dass derart wichtigen Projekten künftig mehr Ressource zur Verfügung stehen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

LibreSSL neu, Bug in OpenSSL

Eine neue Version der alternativen SSL/TLS-Implementation ist erschienen. Gleichzeitig wurde ein neuer Bug in OpenSSL gefunden. 

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite