Linux Foundation bekommt RethinkDB

06.02.2017

Eine Neulizenzierung des Quellcodes soll die Verbreitung der Datenbank fördern.

Die Cloud Native Computing Foundation hat den Quellcode von RethinkDB aufgekauft und an die Linux Foundation übergeben. Dabei wurde der vorher unter der AGPL lizenzierte Code unter der Apache-Lizenz neu lizenziert, was die Verbreitung der Datenbank fördern soll.

RethinkDB ist eine freie, dokumentenorientierte NoSQL-Datenbank. Anders als die meisten anderen Datenbanken kann RethinkDB von sich aus geänderte Daten an Anwendungen schicken (Push). Dadurch soll sich die Datenbank gut für skalierbare Webanwendungen eignen, die stets aktuelle Daten benötigen. Zudem beherrscht RethinkDB Verschlüsselung und ist in einem Cluster-Setup hochverfügbar. Die Firma hinter RethinkDB hat Ende letzten Jahres den Betrieb eingestellt und sich nun für 25.000 US-Dollar von ihrer Entwicklung getrennt.

Bryan Cantrill von Joyent, der dem CNCF Technical Oversight Committee angehört, hat sich für die Neulizenzierung stark gemacht und kommentiert den Kauf entsprechend:

"I love RethinkDB and use it every day in production. I’m thrilled that the CNCF is liberating the RethinkDB community with an open source license that is amenable to broad adoption. I hope RethinkDB will consider applying to become a CNCF Inception project in the future, and I look forward to advocating for them in my capacity as a member of the TOC."

Downloads der Datenbank sind unter https://rethinkdb.com/ zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

RethinkDB kommt für Windows

Als Developer Preview ist die Realtime-Datenbank jetzt auch für Windows verfügbar.

Artikel der Woche

Anti-Ransomware-Tools

Ransomware ist nach wie vor eine Plage und das Potenzial, das derartige Schadsoftware besitzt, stellte erst Mitte Mai "WannaDecrypt0r" unter Beweis. Der beste Schutz vor Ransomware sind Backups, doch das wissen auch die Erpresser. Daher begnügen sich diese in Zukunft nicht mehr damit, Dateien "nur" zu verschlüsseln. Vielmehr kopieren sich Angreifer die Daten und drohen mit deren Veröffentlichung. Angesichts zahlloser neuer Varianten lassen sich Virenwächter regelmäßig austricksen. Spezielle Anti-Ransomware-Tools versprechen daher Abhilfe. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite