Microsoft launcht SQL Server 2012, erweitert Beta für Hadoop

03.04.2012

Ab sofort ist der SQL Server 2012 von Microsoft verfügbar. Für an "Big Data" Interessierte erweitert Microsoft das Beta-Programm von Hadoop auf der Azure-Cloud.

Wie Microsoft in einem Blog-Eintrag bekannt gibt, ist das Datenbankprodukt SQL Server 2012 ab sofort verfügbar. Neu ist ein Feature namens "AlwaysOn", das die Hochverfügbarkeit von Datenbanken sichern soll. Ein weiteres Feature namens "xVelocity" will Datenbankzugriffe beschleunigen, indem viele Operationen den RAM-Speicher nutzen. Weitere Neuerungen betreffen Reporting, Business Analytics und die Präsentation der Daten, beispielsweise übers Web. 

Gleichzeitig erweitert Microsoft das Beta-Programm des verteilten Datenspeicher-Frameworks Hadoop auf der Azure-Cloud. Zum Beispiel gibt es nun Disaster Recovery für das Hadoop Distributed File System (HDFS). Für eine Einladung zum geschlossenen Beta-Programm kann man sich unter http://www.hadooponazure.com bewerben.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Puppet-Training

Erfahren Sie in unserem eintägigen Training alles über das Servermanagement mit Puppet. Im Training geht es um den Aufbau einer Puppet-Umgebung, den Einsatz von Versionsverwaltung, Puppet-Module und Datenseparierung mit Hiera. Mehr Details zu unserem Puppet-Training finden Sie hier.
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Monitoring-Software

Welche Monitoring-Software setzen Sie ein?

  • Check_MK
  • Ganglia
  • Icinga
  • Monit
  • Munin
  • Monitorix
  • Nagios
  • NetXMS
  • Prometheus
  • Shinken
  • Zenoss
  • Zabbix
  • andere
  • keine

Artikel der Woche

REST-Schnittstelle von FreeIPA

Der Zugriff auf das Identity-Management Framework FreeIPA erfolgt üblicherweise über ein grafisches Webinterface oder ein Kommandozeilen-Tool. Aber FreeIPA lässt sich auch über eine API-Schnittstelle ansprechen. Der Open Source-Tipp in diesem Monat verrät, wie der Zugriff mittels JSON-RPC gelingt. (mehr)

Google+

Ausgabe /2016