Mobile Bedrohung wächst

30.04.2013

Das Sicherheitsunternehmen Kaspersky  ermittelt erstmals mehr mobile Backdoor-Programme als SMS-Trojaner.

Aktuell kennt Kaspersky Lab über 75 000 einzelne Varianten und 553 Familien mobiler Schädlinge. Bei den einzelnen Schädlingen entspricht dies einer Steigerung von 38 Prozent gegenüber den Anfang des Jahres von Kaspersky Lab veröffentlichten Zahlen. Betrachtet man die Gattungen mobiler Malware, führen mit 22.871 Varianten erstmals Backdoor-Programme vor SMS-Trojanern (21.829 Samples). So entfallen fast 60 Prozent im mobilen Bereich auf Backdoors und SMS-Trojaner.

Während Cyberkriminelle SMS-Trojaner dafür einsetzen, um unbemerkt vom infizierten Nutzer Textnachrichten an Premium-Nummern zu senden und so Geld vom betroffenen Konto abzuzweigen, eröffnen Backdoor-Programme Kriminellen deutlich mehr Optionen. Denn Backdoor-Schädlinge bieten illegalen Zugang zu einem Smartphone oder Tablet. So können Cyberkriminelle beispielsweise weitere Schädlinge nachladen oder persönliche Daten stehlen.

Ähnliche Artikel

  • Kaspersky-Malware-Report

    Kaspersky Lab veröffentlicht seinen Malware-Report für das zweite Quartal 2013. Für die deutschen Anwender gab es demnach zwischen April und Juni 2013 weniger Bedrohungen, dafür läuft immer mehr Schadsoftware über Deutschland. Weltweit gesehen steigt die Anzahl mobiler Schädlinge stark an. Und die virtuelle Währung Bitcoin rückt ebenfalls immer mehr in den Fokus von Cyberkriminellen.

  • Neue Software und Produkte
  • Kaspersky Security Report als E-Book

    Das Sicherheitsunternehmen Kaspersky stellt sein neuestes "Kaspersky Lab Security Bulletin 2012" jetzt als kostenloses E-Book zur Verfügung.

  • Neues Kaspersky E-Book kostenlos

    Mit ihrem Kaspersky Security Bulletin 2013 / 2014 hat die bekannte Sicherheitsfirma jetzt ein neues kostenloses E-Book herausgegeben, dass auf die Sicherheitslage 2013 zurückblickt und Trends für 2014 ausmacht.

  • Anti-Ransomware-Tools
comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Kaspersky-Malware-Report

Kaspersky Lab veröffentlicht seinen Malware-Report für das zweite Quartal 2013. Für die deutschen Anwender gab es demnach zwischen April und Juni 2013 weniger Bedrohungen, dafür läuft immer mehr Schadsoftware über Deutschland. Weltweit gesehen steigt die Anzahl mobiler Schädlinge stark an. Und die virtuelle Währung Bitcoin rückt ebenfalls immer mehr in den Fokus von Cyberkriminellen.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite