Neue Version von Bcachefs veröffentlicht

20.03.2017

Zum letzten Mal soll sich das On-Disk-Format des Btrfs-Herausforderers ändern.

Kent Overstreet hat auf der Mailinglist der Linux-Kernel-Entwickler eine neue Version von Bcachefs vorgestellt. Weil sich seit der Ankündigung des neuen COW-Dateisystems (Copy on Write) im Jahr 2015 viel am Design von Bcachefs geändert hat, wurde auch ein neues On-Disk-Format eingeführt, was das aktuelle Dateisystem mit Vorgängern inkompatibel macht. Es sei aber sehr wahrscheinlich, dass es das letzte Mal sei, dass so etwas passiert, so Overstreet.

So bietet Bcachefs jetzt die Verschlüsselung des Dateisystems mit ChaCha20 und Poly1305, die ähnlich funktioniert wie dm-crypt. Auch die Performance ist ähnlich wie die von dm-crypt.

Für mehr Zuverlässigkeit bietet Bcachefs jetzt Backups von Superblocks. Ein neues Inode-Format soll für mehr Performance sorgen, da die Inodes nun eher im Cache Platz finden. Außerdem ist das Format für künftige Änderungen leichter erweiterbar.

Ansonsten wurde die Zuverlässigkeit generell verbessert, etwa bei Multi-Device-Setups, Replikation, Caching/Tiering. Auch gibt es jetzt ein Userspace-Fsck-Tool, das die bisher im Kernel vorhandene Fsck-Routine ergänzt. Zur Migration auf Bcachefs unterstützt das Dateisystem nun In-Place-Umwandlung anderer Dateisysteme.

An Bcachefs Interessierte können die Entwicklung auf Patreon finanziell unterstützen, wo es außerdem noch mehr technische Informationen zu Bcachefs gibt.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Zertifikatsmanagement mit Certmonger

Zertifikate werden dazu verwendet, um Benutzer, Services und Hardware mit der Hilfe eines signierten Schlüssels zu verifizieren. Hierfür existieren Public-Key-Infrastrukturen (PKI). Aber wie gelangen die Zertifikate eigentlich auf das Ziel-Gerät? Der Open-Source-Tipp in diesem Monat beschreibt, wie Sie für diese Aufgabe das Tool certmonger verwenden können. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite