Nexenta und Canonical integrieren Software-defined Storage in Juju

13.04.2016

Nexenta und Canonical haben eine softwarebasierten Storage-Lösung in das Deployment-Tool Juju integriert.  

Canonical und Nexenta haben eine softwarebasierten Storage-Lösung in das Deployment- und Management-Tool Juju integriert. Der Object- und Block-Storage NexentaEdge lässt sich damit von Anwendern über Juju bereitstellen, etwa für Installationen des Cloud-Computing-Frameworks OpenStack. Interessierte können die Anwendung über einen Canonical-Partner kaufen oder direkt im Juju Charms Store. 

Nexenta und Canonical hatten letztes Jahr eine Partnerschaft geschlossen, um Enterprise-Anwendern von OpenStack, Software-defined Storage anbieten zu können. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

NexentaConnect für Virtual SAN verfügbar

Nexenta bietet auf dem VMware Virtual Storage Dateidienste per NFS oder SMB an und kann Active Directory integrieren.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite