Oracle-DB unter Linux zertifiziert

23.03.2012

Oracle gibt bekannt, dass seine aktuelle Datenbank und Middleware nun auch für Linux zertifiziert sind.

Die Oracle Datenbank 11g R2 und die Middleware Fusion 11g, Release 1, sind ab sofort für das eigene Oracle Linux zertifiziert, Fusion auch für Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 6.  Oracle übernimmt für solche Installationen den Support in vollem Umfang und bietet vorkompilierte Binaries. Die Zertifizierung sei ein Resultat der stringenten Tests mit Oracles Unbreakable Kernel, so Wim Coekaerts, Senior Vice President of Linux and Virtualization Engineering. Man freue sich auf die Weiterführung der Zeritifikationstests mit dem Red Hat Kernel.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Public Cloud von Oracle

Im Rahmen seiner Keynote während der Oracle Openworld in San Francisco kündigte Firmenchef Larry Ellison umfangreiche Public Cloud-Angebote an.

Artikel der Woche

Zertifikatsmanagement mit Certmonger

Zertifikate werden dazu verwendet, um Benutzer, Services und Hardware mit der Hilfe eines signierten Schlüssels zu verifizieren. Hierfür existieren Public-Key-Infrastrukturen (PKI). Aber wie gelangen die Zertifikate eigentlich auf das Ziel-Gerät? Der Open-Source-Tipp in diesem Monat beschreibt, wie Sie für diese Aufgabe das Tool certmonger verwenden können. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite