PHP 5.4.0 veröffentlicht

02.03.2012

Das neue Release der Skriptsprache PHP bringt neue Sprachfeatures mit, aber auch einen eigenen Webserver und die Unterstützung von DTrace zur Performance-Optimierung.

Beinahe drei Jahre nach dem Erscheinen von PHP 5.3 gibt es wieder ein Major-Release der beliebten Skriptsprache fürs Web. Version 5.4 führt einige Änderungen an der Sprachsyntax ein, so eine kürzere Schreibweise für die Definition von Arrays. Auf die Funktion "array()" kann hierbei jetzt verzichtet werden. Schwerer wiegt möglicherweise die Fähigkeit, nun bei der objektorientierten Programmierung mit PHP so genannte Traits zu verwenden. Dies sind Sammlungen von Funktionen, die sich ähnlich wie bei Mehrfachvererbung zu Klassen von Objekten hinzufügen lassen, um deren Funktionalität zur Laufzeit zu erweitern. Die Komplexität und die damit einhergehenden Schwierigkeiten vollständiger Mehrfachvererbung wie etwa bei C++ wollen die PHP-Entwickler mit Traits vermeiden. Weitere Syntax-Änderungen in PHP 5.4 betreffen zum Beispiel die Dereferenzierung von Funktions-Arrays und Closures.

Einfacher wird es nun für PHP-Anwender, bei Datei-Uploads den Fortschritt im Blick zu behalten. Dafür bietet PHP 5.4 eigens eine Extension namens "Session Upload Progress". Ein mitgelieferter Webserver soll künftig die Fehlersuche und kurze Tests auf der Kommandozeile vereinfachen. Schon länger umstrittene Features wie Magic Quotes (automatisches Escapen von Anführungszeichen), Register Globals (globale Variablen) und der wenig nützliche Safe Mode wurden aus dem aktuellen PHP-Release entfernt.

Für Administratoren und Entwickler ist die Unterstützung von DTrace in PHP 5.4 interessant. Mit dieser von Solaris stammenden Technologie können Anwender kleine Codestücke, so genannte DTrace-Probes schreiben und damit einzelne Abschnitte im Lebenszyklus von PHP-Anwendungen untersuchen. Der DTrace-Support für PHP steht allerdings nur in Betriebssystemen zur Verfügung, die DTrace implementieren, also Solaris, Open Solaris, Mac OS X größer 10.5 sowie FreeBSD 8 und 9.

Im Einzelnen sind alle Änderungen in PHP 5.4 im Changelog aufgeführt.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Oracle Linux 6.4 bringt DTrace und XFS

Oracle veröffentlicht seinen Klon von Red Hat Enterprise Linux 6.4, integriert aber dabei auch eigene Features. 

Artikel der Woche

Workshop: Performance-Optimierung von Red Hat Enterprise Linux

Hegen IT-Verantwortliche den Wunsch nach Performance-Gewinnen für die Server-Infrastruktur, ist dies unzureichender Leistung geschuldet oder fehlendem Platz für die Hardware-Erweiterung. Denn mehr Rechenpower lässt sich auf zwei Arten erzielen: Investitionen in zusätzliche Hardware oder die bessere Nutzung vorhandener Ressourcen. Letzteres erfordert einiges an Know-how und erfordert eine genaue Analyse der vorhandenen Umgebung. Dieser Artikel beschreibt die Optimierung von I/O, Netzwerk und CPU auf Basis von Red Hat Enterprise Linux. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Ausgabe /2014

Cloud Computing

Cloud Computing ist für mich

  • ein Buzzword ohne konkrete Auswirkungen auf meine Arbeit.
  • eine sinnvolle Technologie, die ich allerdings so bald nicht einsetzen werde.
  • eine interessante Technologie, die ich bereits praktisch evaluiere.
  • Alltag - ich setze heute bereits Clouds produktiv und erfolgreich ein.
  • alter Wein im neuen Schlauch. Was ist der Unterschied zu Virtualisierung?

Microsoft Azure