Red Hat Storage One basiert auf GlusterFS

26.04.2018

Neben Ceph Storage bietet Red Hat jetzt auch ein auf GlusterFS basierendes Storage-Produkt an.

Unter dem Namen Red Hat Storage One bietet der Linux-Distributor ein neues Storage-Produkt an, das auf dem verteilten Dateisystem GlusterFS basiert. Red Hat Storage One ist in Konfigurationen von vier bis 24 Knoten unterstützt und lässt sich über ein Ansible-basiertes Tool installieren.

Als "Red Hat Storage One by Supermicro" gibt es auch ein Paket aus Hard- und Software, das alle Komponenten in einem NAS-Setup bündelt, die den Speicher als NFS oder über FUSE (Filesystem in Userspace) bereitstellen. Dafür bietet die Appliance vier Ports mit 10 GBit/s. Darüber hinaus unterstützt Storage One auch Georeplikation, Snapshots und Monitoring.

Ein anderes Storage-Produkt von Red Hat setzt auf die GlusterFS-Alternative Ceph, die auch dem Konkurrenzprodukt von Suse zugrunde liegt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Red Hat konsolidiert Storage-Produkte

Kunden können nun aus zwei Produkte auswählen, die auf Ceph und GlusterFS basieren. 

Artikel der Woche

Systeme mit Vamigru verwalten

Auch wer nur kleine Flotten von Linux-Servern verwaltet, freut sich über Werkzeuge, die ihm diese Arbeit erleichtern. Vamigru tritt mit diesem Versprechen an. Wir verraten, was es leistet und wie Sie es in der eigenen Umgebung in Betrieb nehmen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite