Red Hat kauft CoreOS

31.01.2018

Der Container-Spezialist soll die Kubernetes-Expertise des Linux-Distributors vertiefen. 

Wie Red Hat bekannt gibt, übernimmt es für 250 Millionen US-Dollar den Container-Spezialisten CoreOS. Damit will Red Hat sein Angebot im Bereich Container und Orchestrierung weiter ausbauen. Neben der minimalistischen Linux-Distribution Container Linux (ehemals CoreOS) bietet CoreOS beispielsweise auch eine Kubernetes-Distribution namens Tectonic.

Außerdem hat CoreOS mit Rocket (rkt) eine zu Docker alternative Container-Runtime sowie eine Container-Registry namens Quay veröffentlicht. Mitarbeiter von CoreOS sind außerdem an der Standardisierung von Container-Images und -Runtimes im Rahmen der Open Container Initiative (OCI) beteiligt. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

CoreOS führt Kubernetes-Operatoren ein

Eine neue Software-Klasse namens "Operators" soll helfen, komplexe Software als Container zu betreiben.

Artikel der Woche

Systeme mit Vamigru verwalten

Auch wer nur kleine Flotten von Linux-Servern verwaltet, freut sich über Werkzeuge, die ihm diese Arbeit erleichtern. Vamigru tritt mit diesem Versprechen an. Wir verraten, was es leistet und wie Sie es in der eigenen Umgebung in Betrieb nehmen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite