Security-Audit von OpenVPN 2.4 abgeschlossen

12.05.2017

Die schwerwiegenden Probleme wurden in der eben veröffentlichten Version 2.4.2 behoben.

OSTIF, der Open Source Technology Improvement Fund, hat die Ergebnisse eines Security-Audit von OpenVPN 2.4 vorgestellt. Dabei wurden fünf kleinere, eine mittlere und eine schwerwiegende Sicherheitslücke gefunden. Die kritischen Sicherheitslücken wurden in der OpenVPN-Version 2.4.2 behoben, die jetzt zum Download bereitsteht. Als Resümee der Überprüfung teilt die OSTIF mit:

OpenVPN is much safer after these audits, and the fixes applied to the OpenVPN mean that the world is safer when using this software. We have verified that the OpenVPN software is generally well-written with strong adherence to security practices.

Ein zweiter Security-Audit, der sich auf die kryptografischen Aspekte von OpenVPN bezieht, wurde vom Security-Experten Matthew Green durchgeführt und von Private Internet Access in Auftrag gegeben. Auch die dabei gefundenen Probleme wurden zwischenzeitlich von den OpenVPN-Entwicklern gefixt.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Skalierbares Monitoring mit Prometheus

Klassischen Monitoring-Lösungen geht die Puste aus, wenn sie mit den Anforderungen moderner, skalierbarer Setups konfrontiert sind. Prometheus tritt an, in solchen Umgebungen Monitoring, Alerting und Trending zu verwirklichen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite