Storage-Cluster auf Knopfdruck

25.11.2013

In einem Blog-Eintrag kündigt Linbit eine neue Applikation an, die die Verwaltung von DRBD-Clustern radikal vereinfachen soll.

Mit einem einzigen Kommando wie

drbdmanage new-volume r0 50 deploy 4

soll sich künftig ein vierfach repliziertes 50 GByte DRBD-9-Volume auf setzen lassen. Was zuvor vieler, relativ komplizierter Kommandos bedurfte, bewerkstelligt nun ein Daemon, der auf allen Clusterknoten läuft, automatisch. Wenn nötig wird auch der initiale Sync-Prozess automatisch angestoßen. Genauso leicht soll sich die Konfiguration von zentraler Stelle auch ändern lassen. Das neue Management-Kommando soll es nicht zuletzt auch anderen Applikationen wie Hypervisoren oder Clouds erleichtern, den eigenen Storage für ihre virtuellen Maschinen zu konfigurieren. Das drbdmanage-Projekt soll "in einigen Wochen" abgeschlossen sein.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite