Suse verbessert Enterprise-Storage-Produkt

27.09.2017

Der neuen Version 5 von Suse Enterprise Storage kommen die Verbesserungen des aktuellen Ceph-Release zugute.

Suse hat auf seiner Hauskonferenz die neueste Version seines Enterprise-Storage-Produkts vorgestellt. Laut Suse ist es das erste Storage-Produkt, das auf der neuesten Ceph-Version basiert. Deshalb profitiert Suse Enterprise Storage 5 unter anderem vom neuen Ceph-Storage-Backend Bluestore, das statt eines konventionellen Unix-Dateisystems die Raw Devices verwendet und damit die Speicher-Performance steigert.

Weitere Neuerungen sind der NFS-Export von CephFS und Rados-GW, die beide laut Suse für den produktiven Einsatz geeignet sind. Als Preview enthalten ist der Export von CephFS via Samba/SMB.

Auch das Management soll durch eine aktuelle Version der Open-Source-Software OpenAttic vereinfacht werden, die die Basis für die GUI von Suse Enterprise Storage 5 bildet.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite