TKMon 2.0 veröffentlicht

02.09.2015

Die neue Version des Webinterface für Icinga unterstützt SNMPv3 und bietet eine überarbeitete GUI. 

Ab sofort ist Version 2.0 des Icinga-Frontends TKMon verfügbar. Überarbeitet wurde die grafische Oberfläche, in der eine aufgeräumte Struktur für mehr Übersichtlichkeit sorgen soll. Dank dem Support des GSM-Moduls CEP CT63 kann das System auf Wunsch Benachrichtigungen per SMS verschicken. Neben SNMPv2 unterstützt TKMon nun auch SNMPv3, das dank besserer Authentifizierung für mehr Sicherheit beim Netzwerkmanagement sorgt. 

Für Kunden bietet der Serverhersteller Thomas Krenn das Open-Source-Tool auch mit einem Call-Home-Service an, der bei Hardwarefehlern den hauseigenen Support benachrichtigt. Außerdem bietet Thomas Krenn seinen Low Energy Server mit vorinstalliertem TKMon an. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

TKmon in Version 2.2 verfügbar

Das frei verfügbare TKmon, das die Administration von Icinga vereinfacht, ist in einer neuen Version erschienen. Sie wurde unter anderem an die aktuellen Ubuntu- und PHP-Versionen angepasst.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite