ADMIN-Tipp: Freund liest mit

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Manchmal ist es hilfreich, einem Kollegen bei der Arbeit über die Schulter zu sehen. Arbeitet man zusamnmen an einem multiuserfähigen Rechner, bietet sich dafür Fernwartungssoftware wie beispielsweise Teamviewer an. Unter Linux gibt es aber für Terminalsitzungen auch eine sehr einfache und kostenlose Variante mit Bordmitteln.

Gesetzt den Fall User A möchte einem zweiten Anwender, nennen wir ihn Zuschauer, der am selben Rechner eingeloggt ist, demonstrieren, was er in seinem Terminal so treibt. Dann funktioniert die Online-Demo in folgenden einfachen Schritten:
1.) User A legt eine Named Pipe an:

User A> mkfifo /tmp/scriptout

2.) Der zweite Benutzer, Zuschauer, gibt nun den Inhalt dieser Pipe auf seinem Terminal mittels cat aus:

Zuschauer> cat /tmp/scriptout

Das Terminal von Zuschauer blockiert nun so lange, bis User A den Schritt 3 abgeschlossen hat.

3.) User A lenkt nun seine Eingaben in die Pipe um

User A> script -f  /tmp/scriptout

Danach kann User A weiterarbeiten als sei nichts gewesen und in seinem Terminal Kommandos absetzen oder beispielsweise auch den Editor vi starten.  Alles, was er tippt, erscheint dann zeitgleich im Terminal von Zuschauer.

19.09.2012

Ähnliche Artikel

Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Google+

Artikel der Woche

Workshop: Aufbau und Inbetriebnahme von Bareos

Bareos ist als Fork des Backup-Klassikers Bacula ein vollständig quelloffenes und freies Werkzeug zur Datensicherung. Neben zusätzlichen Features verschlankt Bareos vor allem die Konfigurations-Dateien und vereinfacht so die Konfiguration. Dieser Workshop führt durch die Inbetriebnahme und Einrichtung des Sicherungstools und zeigt darauf aufbauend ein erstes Backup. (mehr)

Ausgabe /2015

Cloud Computing

Cloud Computing ist für mich

  • ein Buzzword ohne konkrete Auswirkungen auf meine Arbeit.
  • eine sinnvolle Technologie, die ich allerdings so bald nicht einsetzen werde.
  • eine interessante Technologie, die ich bereits praktisch evaluiere.
  • Alltag - ich setze heute bereits Clouds produktiv und erfolgreich ein.
  • alter Wein im neuen Schlauch. Was ist der Unterschied zu Virtualisierung?