Ubuntu 16.04 verwendet ZFS für Container

18.02.2016

Die kommende Ubuntu-Version setzt ZFS als Basis für Containervirtualisierung ein.

Die für April erwartete Ubuntu-Version 16.04 wird ZFS als Basis für Container verwenden. Die schreibt Dustin Kirkland aus dem Ubuntu Product and Strategy Team ein einem Blogbeitrag. Mit ZFS lassen sich Features wie Snapshots, Copy-on-Write-Klone und Komprimierung einfach auf Container anwenden, da das von Solaris stammende Dateisystem diese Dinge bereits implementiert.

Dazu wird Ubuntu 16.04 das nötige Kernel-Modul für ZFS sowie die ZFS-Tools mit ausliefern, ohne dass es nötig ist, ein extra Repository einzubinden. Die von Ubuntu entwickelte Container-Lösung LXD kann damit ZFS einfach als Storage-Backend verwenden. Das Default-Dateisystem von Ubuntu 16.04 bleibt aber weiterhin Ext4.

Die vielfach angenommenen Inkompatibilitäten zwischen der GPL-Lizenz des Linux-Kernels und der CDDL-Lizenz des ZFS-Codes glauben die Ubuntu-Entwickler nach der Konsultation ihrer Anwälte ignorieren zu können, da nur das ZFS-Binärmodul ausgeliefert wird. Weil die Lizenzen von Linux-Kernel dem von Sun freigegebenen ZFS nicht kompatibel sind, kann der ZFS-Code lediglich nicht direkt in den Linux-Kernel-Code integriert werden.

ZFS on Linux ist nach Meinung seiner Entwickler seit Version 0.6.1 reif für den produktiven Einsatz. Mittlerweile existiert mit OpenZFS ein Dachprojekt, das alle freien Implementationen von ZFS versammelt, um die Entwicklungsanstrengungen zu bündeln.

ZFS

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Ubuntu 16.04 LTS ist fertig

Ab heute ist eine neue Ubuntu-Version mit Long Term Support verfügbar. Schwerpunkt ist die Virtualisierung mit LXC-Containern und LXD. Umstritten dagegen ist die Auslieferung des ZFS-Dateisystems mit der Distribution.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite