XML-Parser Nokogiri wird in Version 1.5.0 reines Ruby-Modul

07.07.2011

Der XML-Parser Nokogiri liegt in Version 1.5.0 zum ersten Mal in einer reinen Ruby-Version vor.

Der beliebte XML- und HTML-Parser Nokogiri ist ab der eben veröffentlichten Version 1.5.0 zum ersten Mal als reines Ruby-Modul verwendbar. Bisher griff Nokogiri auf das Foreign-Function-Interface (FFI) zurück, um in C geschriebene Funktionen aufzurufen. Interessant ist das insbesondere für Anwender der in Java geschriebenen Ruby-Implementierung JRuby, die nur reine Ruby-Module unterstützt. Für JRuby bringt die neue Nokogiri-Version außerdem einige spezielle Optimierungen mit. Das Changelog von Nokogiri verrät alle Details zum neuen Release. Der Code lässt sich von der Github-Seite herunterladen. In Benchmarks hat sich Nokogiri als der schnellste Ruby-XML-Parser gezeigt, beispielsweise im Vergleich mit REXML oder Hpricot.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Phusion Passenger 3.0.0 fertig

Das Ruby-Modul für Apache und Nginx verspricht bessere Performance und höhere Stabilität.

Artikel der Woche

OpenSSL

Als Protokoll ist SSL/TLS täglich im Einsatz. Mozilla und Google haben kürzlich erklärt, dass mehr als 50 Prozent der HTTP-Verbindungen verschlüsselt aufgebaut werden. Googles Chrome soll ab 2017 sogar vor unverschlüsselten Verbindungen warnen, wenn Sie dort sensible Daten eingeben können. In unserem Security-Tipp werfen wir einen Blick hinter die Kulissen von OpenSSL und zeigen dessen vielfältige Möglichkeiten auf. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite