starline erweitert Modellpalette

02.11.2011

Hersteller starline erweitert die Palette seiner easyRAID-Systeme um ein großes Modell mit 24 Steckplätzen.

Das ERP24 getaufte Modell wartet mit 6 GBit/s-SAS/SATA-Technologie auf, was eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 1500 MByte/s (RAID 5, 2 x Fibre Channel) ermöglicht. Der Anwender kann das RAID mit 24 maximal 3 TByte großen Platten bestücken und bei Bedarf mit JBODS auf bis zu 120 Platten erweitern. Für die Konfiguration stehen unter anderem RAID 6, Festplattenverschlüsselung oder Snapshot-Funktionen zur Verfügung. Auch dynamisches I/O-Loadbalancing ist möglich, wenn dabei die Serversoftware PathGuard benutzt wird. Als Virtualisierungslösungen werden explizit Microsoft HyperV, VMware und Citrix Xenserver unterstützt.

Das Modell lässt sich zudem mit redundanten Netzteilen und Lüftern austatten und eignet sich dann für Produktionsworkflows mit vielen Clients, Echtzeitanforderungen oder Multi-Streams. Die Preise ohne Festplatten beginnen bei 5000 Euro (mit einem Controller) und reichen bis zu 8000 Euro mit zwei 8 GBit-Fibre-Channel-Controllern.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Neue RAID-Systeme von starline

Starline stellt neue RAID-Systeme mit schnellem Controller und hoher Packungsdichte vor.

Artikel der Woche

Systeme mit Vamigru verwalten

Auch wer nur kleine Flotten von Linux-Servern verwaltet, freut sich über Werkzeuge, die ihm diese Arbeit erleichtern. Vamigru tritt mit diesem Versprechen an. Wir verraten, was es leistet und wie Sie es in der eigenen Umgebung in Betrieb nehmen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite